Jede Menge neue Details zum Gameplay von Mafia III

Gameplay Details Mafia 3

Die Entwickler bei Hangar 13 luden kürzlich die Redaktionen von Spielemagazinen und Gaming-Sites in ihr Studio nach San Francisco ein, wo sie Mafia III für zwei Stunden hinter verschlossenen Türen spielen durften. Mit dem heute veröffentlichten Story-Trailer wurde auch das Embargo für die Berichterstattung über das Anspiel-Event gelüftet. Wir fassen die neuen Erkenntnisse zusammen und berichten von den Meinungen über Lincolns Abenteuer aus aller Welt.

Neues zum Gameplay

Mafia III hatte nach der Enthüllung auf der letztjährigen Gamescom in Köln keinen leichten Start. Fans und Presse waren sich uneinig ob der vielen Änderungen im Vergleich zu den Vorgängern. Schwarzer Protagonist, Südstaaten, Black Mob statt italienischer Mafia und äußerst brutale Takedowns spalteten die Gemüter. Nach einigen Monaten fast völliger Funkstille wagen sich die Jungs und Mädels bei Hangar 13 nun wieder in die Öffentlichkeit und haben eine weit fortgeschrittene Version von Mafia III im Gepäck, die bei der Fachpresse für sehr viel positive Resonanz sorgte. So viel vorweg, doch nun zu den Details.

mafia3_cinematic_tonyderazio mafia3_enviro_bourbonst_03

Zur Story und den Charakteren gibt es leider nicht viel zu berichten. Die zweistündige Session zielte klar auf Nebenmissionen und die offene, deutlich lebendigere Spielwelt ab. Gespielt wurde übrigens am PC, samt Xbox One Controller. Ob Bild- und Videomaterial auch von der PC-Fassung stammen, ist leider nicht bekannt. Was so gut wie allen Pressevertretern auffiel war, dass man sich die Kritik am Vorgänger zu Herzen genommen hat. New Bordeaux strotzt nur so vor Lebendigkeit und Nebenaktivitäten, da wird ein Empire Bay blass vor Neid.

Ebenfalls sehr angetan war man von den spielerischen Freiheiten. Lincoln kann Gegner in seinem Umfeld ähnlich wie die Protagonisten der Assassin’s Creed Reihe markieren, um anschließend die richtige Taktik festzulegen. Verschiedene Archetypen von Gegnern verlangen nach unterschiedlichen Herangehensweisen. Squealer (zu deutsch „Petzen“) rufen beim Erspähen von Lincoln etwa direkt nach Verstärkung. Ein unbemerktes Ausschalten selbiger sorgt für Ruhe. Wer den Job nicht selbst erledigen will, ruft einen seiner Lieutenants zu Hilfe und lässt die Telefonleitung stören. Diese Hilfestellungen sind jedoch völlig optional. Wer allein gegen Marcano kämpfen will, kann dies auch tun.

mafia3_officetakedown_01 mafia3_shootout

Überhaupt lassen sich Missionen sehr vielfältig angehen. Die Schlauchlevel des Vorgängers haben ausgedient. Ob direkte Konfrontation in brutaler Hau-Drauf-Manier mit wuchtigen und Chaos verursachenden Schrotflinten, stilvolles Schleichen samt leisem Ausschalten von Gegnern mit Messern oder das Eliminieren der feindlichen Schergen mit dem Präzisionsgewehr aus sicherer Entfernung; all dies ist jederzeit möglich. Unsere Partner der PC Games waren insbesondere vom Schleichen mehr als angetan und fanden, die Mechanik funktioniere schon jetzt besser als in manchem reinrassigen Schleichspiel. Positiver Nebeneffekt: Auch der Wiederspielwert steigt dadurch enorm. Auch wenn die Spielwelt samt Mechanik deutlich offener gestaltet ist, müssen sich Freunde einer packenden Story keine Sorgen machen. Die Entwickler versprechen wieder unzählige handgemachte Zwischensequenzen in Kinoqualität.

Für ein wenig Kritik sorgten das Fahrverhalten der Muscle Cars und die künstliche Intelligenz der Gegner. Letztere soll bis zum Release in einem halben Jahr aber noch aufgemöbelt werden und geschickter agieren. Die Steuerung der Fahrzeuge fällt bewusst so arcade-lastig aus. Dass sich die PS-starken Flitzer steuern wie schwerfällige Boote ist beabsichtigt. Unterschiedliche Steuerungsmodi wurden nicht erwähnt. Audiophile Spieler dürfen sich ebenfalls freuen, denn der Soundtrack von Mafia III umfasst mehr als 100 typische Songs der 60er Jahre. Mit dabei sind Klassiker von Creedence Clearwater Revival, Aretha Franklin, Lonnie Youngblood, Sam Cooke, The Rolling Stones, The Animals und viele mehr.

Neue Erkenntnisse

Die 60er Jahre

Mit der Story will man weg von der glorreichen Zeit italienischer Mafiosi, hin zur dreckigen Seite der Mafia und des Black Mob. Lead Writer Bill Harms dazu:

Als Autor wollte ich nicht wieder dieselbe Vom-Tellerwäscher-zum-Millionär-Story erzählen oder über einen Kerl schreiben, der sich von ganz unten nach ganz oben arbeitet. Ich wollte einen anderen Ansatz schaffen und ich denke mit Lincoln haben wir den richtigen Hauptdarsteller dafür gefunden. Wichtig war jedoch, tief in die Materie und die damalige Zeit einzutauchen. Wir haben tonnenweise Recherche betrieben. Bevor auch nur ein Wort für die Geschichte niedergeschrieben wurde, flossen unzählige Stunden in die Vorbereitungen. Wir alle waren uns einig die 60er Jahre darstellen zu wollen. Die Zeit der die italienische Mafia ihren Glanz verlor.

Erzählerischer Rahmen

Zwischen den Hauptmissionen sehen wir den CIA-Mann John Donovan in einem Gerichtssaal, wie er über die Geschehnisse berichtet,  die Lincoln’s Treiben begleiten. Die Szenen wirken, als stammen sie von einem alten VHS-Band. Sie dienen als Grundgerüst für die im Dokumentarstil gehaltene Erzählweise des Spiels.

mafia3_enviro_canalst_01 mafia3_explosion

Neun Distrikte

Das New Orleans von Mafia III ist in neun Distrikte unterteilt. Das French Quarter wurde während der Gamescom-Präsentation enthüllt. Die neuen Gameplayszenen fanden in Downtown statt, das zwischen den Vierteln der Reichen und den ärmeren Teilen der Stadt liegt. Außerdem mit von der Partie: ein durch Industrie geprägtes Viertel, ein Vorstadtgebiet, ein Hafen, eine Schiffswerft und das Bayou, die krokodilverseuchten Sümpfe im Süden vor New Bordeaux, wo Verbrecher ihre größten Geheimnisse zu bewahren versuchen.

m3-nola-artwork-large-01

Jeder Stadtteil hat seine eigenen Probleme. So wird man in Mafia III unter anderem mit einer Erpressung im Badehaus, illegalem Wiederverkauf von beschlagnahmten Benzin sowie Baumaterialien, Drogen- und Prostitutionsringen und sogar einem Moonshine-Geschäft konfrontiert. Nachdem Lincoln die Bezirke eingenommen hat, füllt er fortan sein Portemonnaie mit den Erträgen dieser Einnahmequellen.

Die Vorteile der Lieutenants

Dass Lincoln von Vito, Burke und Cassandra jede Menge Hilfe erwarten kann, wenn er einen Bezirk in deren Hände übergibt, ist bekannt. Neu hingegen ist, welche Art von Unterstützung von den drei Lieutenants zu erwarten ist.

  • Burke liefert Unterstützung beim Kampf. Er bringt ein paar seiner Leute mit, wenn eine Schießerei zu hitzig wird und Lincoln allein hoffnungslos überfordert ist.
  • Vito hilft mit besseren Waffen, Schutzausrüstung wie schusssicheren Westen und anderen Gegenständen aus.
  • Cassandra bietet Vorteile passiver Natur. Einige ihrer Freunde sind hohe Tiere; beispielsweise bei der Telefongesellschaft. Ein Anruf genügt und die Leitung ist tot, sodass Feinde keine Verstärkung rufen können.

Abhören macht vieles einfacher

Wie eingangs erwähnt, kann Lincoln Gegner markieren, was eine bessere Übersicht und einfachere Planung ermöglicht. Die Markierung ist jedoch nur dann möglich, wenn der Protagonist zuvor die Telefonleitung eines Bezirks angezapft hat und diese abhört. Dann erfährt der Spieler, wie viele Gegner sich im Gebiet aufhalten, wer das Ziel und wer die Verstärkung rufende Petze ist. Um die Leitung abhören zu können muss ein kleines Minispiel absolviert werden. Zudem werden auf diese Weise mehr Informationen zu den Einsatzzielen und Informationen zur Hintergrundgeschichte ans Tageslicht gefördert.

mafia3_sitdown mafia3_penthouseassault_02