Demonstration der Fahrphysik auf der E3

Fahrphysik

2K’s Martin Zavrel meldete sich heute mit einer Nachricht seines Kollegen Vaclav Kral im offiziellen Forum zu Wort. Dieser ist für die Fahrphysik in Mafia 2 verantwortlich und lies folgendes verlauten:

Das Fahrverhalten in Mafia 2 ist weitaus realistischer und präziser als die Fahrphysik, die in Mafia 1 zum Einsatz kam. Daher geht die Steuerung der Vehikel leichter von der Hand und kommt sehr nahe an die, echter Autos heran. Momentan experimentieren wir mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Diese würden es uns ermöglichen, auch für Autos unterschiedliche Fahrverhalten einzubauen. So könnten die Spieler, je nachdem ob sie realistische Simulationen oder Arcade Racer bevorzugen, die entsprechende Physikvariante wählen. Jedoch selbst der Arcade Modus wird sich noch sehr simulationslastig anfühlen. Die ganz Harten wählen einfach den „Raw Car“ Modus und spielen gänzlich ohne Fahrhilfen.
In den kürzlich veröffentlichten Gameplay-Videos kam bisher nur der Arcade Modus zum Einsatz. Außerdem hielt sich der Fahrer sehr zurück und die Kamera war nicht optimal positioniert.

Martin fügte noch hinzu, dass die Jungs während der E3 wohl nochmals darauf eingehen werden.