Martin Zavrel plaudert über die aufwendigen Aufnahmen des Soundtracks

Mafia II Soundtrack

Martin Zavrel hat sich etwas Zeit genommen, um über die Aufnahmen des Soundtracks für Mafia II durch das Prager FILMharmonic Orchesters zu plaudern. Hier seine Worte:

Die erste Novemberwoche wurde zu einem entscheidenden Meilenstein für die Musik von Mafia II.

Bisher nutzen wir elektronische Musik-Samples im Spiel, die je nach Bedarf von unserer hausinternen Musikabteilung komponiert und angepasst wurden. Für uns ist es wichtig, dass die Musik schon sehr früh während der Entwicklung komponiert wird. Besonders bei Mafia II, einem Spiel, das eine emotionale Story und spektakuläre Zwischensequenzen liefern soll. Daher spielt die Musik nicht nur am Ende eine bedeutende Rolle, sondern bereits zuvor, während wir das Spiel kreieren. Wir haben von Beginn an viel Wert auf den Soundtrack gelegt. Wir haben uns mit der Zeit sehr an die elektronischen Samples gewöhnt und dachten, dass diese fast so gut wie Live-Aufnamhen seien – vor allem seitdem wir auf einige der besten Sound- und Instrument-Bibliotheken der Welt zurückgreifen können.

All das hat sich letzte Woche geändert.

Von der ersten Minute an, in der die Musiker des Prager FILMharmonic Orchesters Platz genommen haben und zu spielen begannen, haben wir sehr schnell zweierlei Dinge wahrgenommen: Zum einen ist das Orchester überragend gut, zum anderen sind sowohl Tonfarbe, als auch Tontiefe und der Klang von live gespielten Instrumenten über jedes elektronisches Sample erhaben. Wir wurden von der Schönheit der Musik zu Tränen gerührt.

Das ganze Spiel wurde dadurch gleich 1.000 mal besser und dank seiner Erzählkunst förmlich lebendig. Ich bin zuversichtlich, dass Mafia II beim Durchspielen ein Gänsehautgefühl vermitteln wird. Stellt eure Heimkinoanlage auf und macht eure Sinne bereit für eine unbeschreibliche akustische Erfahrung.

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Benachrichtigung:
avatar
wpDiscuz