Sony stellt PlayStation 4 vor, 2K Games liefert die Spiele

PlayStation 4

Heute Nacht stellte Sony mit jeder Menge Getöse die PlayStation 4 offiziell vor. Aus technischer Sicht wurde wenig Überraschendes verkündet. Im Inneren werkeln – wie bereits zuvor vermutet – eine Acht-Kern x86-CPU von AMD, eine „verbesserte Version“ einer aktuellen Radeon-GPU, 8 GB GDDR5 Unified Memory (die sich CPU und GPU teilen müssen) sowie eine Festplatte unbekannter Größe. Das BluRay-Laufwerk liest BDs mit 6-facher und DVDs mit 8-facher Geschwindigkeit.

Dazu gibt es den neuen Dual Shock 4 Controller mit Touchpad und Share-Button (Bild links), eine Kinect-ähnliche Bewegungssteuerung und jede Menge social Features. In Nordamerika soll die PlayStation 4 zum Weihnachtsgeschäft erhältlich sein. Einen Termin für Europa oder gar einen Preis nannte Sony nicht.

Während der zweistündigen Präsentation wurden natürlich auch erste Trailer des ein oder anderen Launchtitels gezeigt. Zwischen all den Explosionen wäre fast ein interessantes Detail untergegangen. Sony zeigte kurz eine Folie mit diversen Publishern, die an Spielen für die neue Konsole arbeiten. Unter diesen Publishern befindet sich – richtig geraten – auch 2K Games.

2K Games entwickelt Spiele für die PlayStation 4

Zugegeben, die schlichte Tatsache, dass 2K Games an Next-Gen Spielen arbeitet ist nicht wirklich überraschend, doch zumindest hat man nun Gewissheit. Mit dem Gerücht im Hinterkopf, dass 2K Games auch zu den Publishern gehöre, die bereits vor Monaten ein Dev-Kit der neuen Xbox erhalten haben sollen, dürfte diese Meldung die Vorfreude auf ein Mafia III noch weiter steigern.

Allein der Gedanke an ein Next-Gen Mafia lässt einem Großteil der Fangemeinschaft doch sicherlich das Wasser im Munde zusammenlaufen – uns inklusive. Vielleicht sehen wir schon auf der E3 im Juni erste Eindrücke vom nächsten Teil der Mafia-Saga, die Anzahl an Next-Gen Neuankündigunen dürfte dort sicherlich nicht allzu gering ausfallen.

Schreibe einen Kommentar

E-Mail-Benachrichtigung:
avatar
wpDiscuz