Mafia III in einer Liga mit BioShock und Borderlands

Mafia 3 so erfolgreich wie BioShock und Borderlands?

Die Mafia-Reihe ist sicherlich eine Erfolgsgeschichte für Publisher 2K, wenngleich das Ausmaß sicher nicht mit dem eines Grand Theft Auto zu vergleichen ist. Geht es nach Take-Two CEO Strauss Zelnick, spielt Mafia III in einer Liga mit Titeln wie Borderlands oder BioShock Infinite, was einen großen kommerziellen Erfolg verspräche. Doch kann Mafia III diese Erwartungen erfüllen?

Zelnick gibt sich im Gespräch mit der englischen Ausgabe des Branchenmagazins MCV äußerst zuversichtlich. Mit der dritten Iteration des Gangster-Epos will man zu Franchises wie Borderlands und BioShock aufschließen, deren letzte Veröffentlichungen – Borderlands 2 und BioShock Infinite – jeweils 10 Millionen mal über die Ladentheke wanderten. Mafia II hingegen wurde nur etwa 6 Millionen mal verkauft, dafür aber binnen eines halben Jahres mehr als 3,5 Millionen mal illegal heruntergeladen.

Die Reaktion auf die Ankündigung [von Mafia III] war riesig. Wir haben enorm positives Feedback erhalten und Massen an sozialem Traffic erzeugt, tatsächlich mehr als jemals zuvor. Es sieht sehr vielversprechend aus, ich bin sehr gespannt. […] Wir setzen große Hoffnungen in Mafia III. – Strauss Zelnick

Den Vergleich mit dem Genre-Primus Grand Theft Auto scheut aber selbst der CEO. Allein von GTA V wurden mittlerweile über 54 Millionen Exemplare an den Mann gebracht. In diese Liga wird auch ein Mafia III nicht vordringen können. Doch muss es das überhaupt?