Mafia III – Waffen

Mafia 3 - Waffen

Was wären Mafiosi ohne ihre Schießprügel? Mafia III wartet daher mit einem großen und abwechslungsreichen Arsenal auf, das unter anderem Pistolen und Revolver, Schrotflinten, Maschinenpistolen, Handgranaten und sogar Granatwerfer umfasst. Im Gegensatz zum Vorgänger dürfen jedoch nur zwei Waffen gleichzeitig genutzt werden. So wie es aktuell scheint, besitzen die Knarren im dritten Teil keine realen Namen – ganz im Gegensatz zu den Vorgängern. Dafür sprechen Bezeichnungen wie „Barker 390 Shotgun“ oder „Alfredsson M419 Pistol“.

Verabschiedet hat man sich von der zum Großteil automatischen Heilung; stattdessen ist der Gesundheitsbalken in mehrere Teile untergliedert, wovon sich nur der zuletzt angegriffene Teil von selbst füllt. Für die vollständige Regeneration bedarf es der guten alten Medipacks, wovon der Spieler aber auch nur eine begrenzte Anzahl mit sich tragen darf. Anfängern greift zudem die Spielmechanik mit einer Auto-Aim-Funktion unter die Arme, wobei dessen Ausprägung vom jeweils gewählten Schwierigkeitsgrad abhängig ist.

Neu hinzugekommen sind die actionreichen, mitunter sehr blutigen Takedowns. Im Nahkampf und aus der Deckung heraus kann Hauptcharakter Lincoln nahe Gegner auf Knopfruck ausschalten. Dann sticht er etwa wild mit einem Messer auf seinen Gegner ein oder nutzt seine aktuell ausgewählte Waffe für den Knockout. Doch auch nicht-tödliche Takedowns werden es ins Spiel schaffen.