Beiträge abgelegt unter: 2009

Schwarze Zahlen & Test zu Joe’s Adventures

Schwarze Zahlen für Take Two

Nachdem wir ziemlich genau vor einem Jahr über den herben Verlust von Take Two im Geschäftsjahr 2009 bereichteten, gibt es nun Positives zu vermelden. So erhöhte der Publisher-Riese seinen Umsatz in den letzten 12 Monaten auf 1,15 Milliarden US-Dollar, was im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um satte zwei Drittel entspricht. Daraus resultiert ein Gewinn von 42,5 Millionen US-Dollar. 2009 musste man einen Verlust von 140 Millionen US-Dollar verbuchen. Auch CEO Ben Feder ist zufrieden:

Wir haben unsere Ertragsziele erreicht, in einem Jahr ohne neues Gand Theft Auto.

Doch welchen Anteil am Gewinn hat Mafia II? Vermutlich nicht den größten, schließlich gibt es immer noch keine offiziellen Verkaufszahlen. Dennoch sei Mafia II ein wichtiges Spiel für Take Two, so Destructoid. Einen beachtlichen jedoch – wider Erwartens – nicht allzu großen Teil des Gewinns verdankt Take Two dem Western-GTA Red Dead Redemption, von dem bislang mehr als 8 Millionen Exemplare über die Ladentheke wanderten. Zusätzlich erfreut man sich den guten Verkaufszahlen von Civilization V und NBA 2K11.

PlayNation testet Joe's Adventures

Bereits mehrmals wurde ich in unserem Forum gefragt, ob es – wie bereits zum Hauptspiel – auch zum DLC Joe’s Adventures einen Test von Mafia-Daily.net geben wird. Mangels Zeit war dies bislang jedoch nicht möglich.

Nun veröffentlichten unsere Partner von playNATION einen ausführlichen Testbericht, welchen ich euch wärmstens empfehlen kann: objektiv samt fairen Fazit. Ähnlich wäre auch ein Test von uns ausgefallen.

Nominiert beim Cynamite-Fansite-Award!

Cynamite.deDer Cynamite-Fansite-Award geht in die zweite Runde und Mafia-Daily.net gehört zu den 23 glücklichen Nominierten! Nun gilt es, ins Finale zu kommen: Der Platz ist begrenzt, nur 10 Fansites kommen weiter.

Hier kommt ihr ins Spiel! Votet was das Zeug hält und bringt uns ins Finale des Cynamite-Fansite-Awards 2009!

So könnt ihr uns unterstützen:
1. Klickt auf den Vote-Button. 2. Stimmt für uns ab, indem ihr einen Kommentar unter dem Artikel hinterlasst. Dieser muss logischerweise „Mafia-Daily.net“ enthalten. ;) 3. Fertig.

Votet für uns!

Schon jetzt recht herzlichen Dank an alle Besucher!

Alles zu Mafia II auf der gamescom: Alle Fakten und 15 brandneue Screenshots!

Köln, 19.08.2009, 11:30 Uhr.
Mafia-Daily.net betritt die heiligen Hallen der gamescom 2009.

Erstes Ziel: der Stand von 2K Games in Halle 6. Dort gab es für alle Besucher neues Videomaterial zu Borderlands, Bioshock 2 und natürlich auch Mafia II zu sehen.

Viel interessanter war es jedoch in der Business-Area. Wir waren um 16 Uhr geladen und wurden schon am Eingang herzlichst empfangen und mit kalten Getränken versorgt. Dann tauchte auch 2Ks PR Manager Jan Sturm auf, um uns zu begrüßen (Vielen Dank nochmal, dass alles so super geklappt hat!). Dazu gab es dann gleich noch das offizielle Presse-Kit, dass es uns ermöglicht, euch 10 brandneue Screenshots frisch von der GamesCom zu präsentieren.

Um 16:03 Uhr war es dann so weit und die 30 minütige Live-Vorführung unter der Leitung von Denby Grace begann. Zur Info vorweg: gezeigt wurde abermals die (übrigens 5,44 GB große) Xbox 360 Fassung, die einen exzelleten grafischen Eindruck hinterließ. Einige wenige Ruckler waren u.a. bei Regenszenen zu erkennen, sind aber eigentlich keine Erwähnung wert, schließlich ist es immernoch eine Alpha-Version.

Doch jetzt der Reihe nach.
Die Vorführung beschäftigte sich – wie die öffentliche Demo – mit dem Spielinhalt zwischen den Hauptmissionen, war aber um einiges länger. Zum Thema „länger“ komme ich später nochmal zurück. :D
Im Folgenden erfahrt ihr nun viele neue Infos zu den Nebenmissionen, der Fahrpysik, dem Schadensmodell, den Interaktionsmöglichkeiten in Empire Bay und auch zum Thema nackte Haut.

Zu Beginn der Demo befinden wir uns in Joe’s Appartement. Wir schreiben das Jahr 1952. Zuerst verschafft man dem gespannten Publikum, das in etwa 20 Mann betrug, einen ersten Eindruck von Joe’s Bleibe.
Vito und sei Freund stehen in Unterwäsche neben einer sehr knapp bekleideten jungen Dame (ähnlich wie auf dem Bild oben), die einem Ganoven für ein paar Dollar die Sorgen des Alltags vergessen lässt. Wir begleiten die Beiden ein wenig durch das Appartement und entdecken jede Menge kleine, stimmungsvolle Details, wie Limo und Bier im Kühlschrank, Essen auf dem Küchentisch, Pflanzen, jede Menge Bilder und Kleinkram-Deko – alle Objekte sind übrigens interaktiv. Das Telefon klingelt. Wir gehen durch’s Badezimmer, in dem die junge Lady gerade unter der Dusche steht (zum Thema nackte Haut in Mafia 2: man sieht sie nur von hinten, dafür aber unzensiert) und laufen weiter Richtung Flur. Vito nimmt den Hörer ab und meldet sich kurz aber prägnant mit „Joe’s Place here.“ Am anderen Ende ist Giuseppe, der Waffenhändler (siehe Bild). Er hat einen Waffenschein für uns, den wir abholen sollen.

Kein Problem für uns. Einfach zum Kleiderschrank gelaufen und ein Outfit ausgewählt und schon zieht Vito entweder im feinen Anzug oder mit legerer Lederjacke los. In unserem Fall entschied man sich für Letztere. Vor der Haustür erwartet uns Steve (Bild unten, der Kerl in der Mitte), der uns einen Auftrag gibt: Wir sollen ein paar schnittige Flitzer für ihn in die Luft jagen.

In diesem Moment hält das Spiel an. Der Spieler hat nun die Wahl, die Nebenmission anzunehmen oder abzulehnen. In unserem Fall entschied man sich logischerweise für Ersteres.
Also ab durch den Hintereingang Richtung Vitos Garage. Dort kann der Spieler mehrere Fahrzeuge aufbewahren (auch wenn rein optisch nur Platz für einen Wagen ist). Hat man seinen Liebling ausgesucht, steht dieser vor der Garage und Vito sitzt am Steuer.

Im Moment als Vito losfährt bemerkt der aufmerksame Spieler, dass die leichtebekleidete Dame ebenso mit ihrem Auto wegfahren möchte. Dummerweise baut sie einen Auffahrunfall, was dem Herren im Wagen hinter ihr, jedoch nicht sonderlich gefällt. Theoretisch könnte man jetzt einfach zu Giuseppe fahren, aber ein Gentleman wie Vito muss der Lady natürlich helfen. Diese wird indessen von dem Kerl bedroht. Ein perfekter Moment, um uns das Nahkampfsystem zu demonstrieren. Ein paar wenige Tasten gedrückt und Vito vermöbelt den Typen mit gezielten Schlägen und Spezialattacken, bis dieser bewusstlos zu Boden geht.

Weiter geht’s zu Giuseppe. Vito schnappt sich den Waffenschein und kauft sich dazu noch ein paar Dietriche, Molotow-Cocktails und einen Revolver samt ausreichend Munition.
Als er sich auf den Weg zu den in die Luft zu jagenden Autos machen will, begegnet Vito zwei schmierigen Typen (Bild unten), die ihn mit einem Messer bedrohen. Vito zieht kurzer Hand seinen Revolver und siehe da: Plötzlich merken die Zwei, wer hier die Hosen anhat, geben klein bei und machen sich aus dem Staub.

Dumm nur, dass ein Polizist Vito bemerkt hat, als er grade mit seinem Revolver herumgefuchtelt hat. Der Gesetzeshüter läuft auf ihn zu und fordert seinen Waffenschein. Erneut bleibt das Spiel stehen. Nun hat der Spieler die Wahl zwischen Waffenschein zeigen, einem Bestechungsversuch und der Flucht. In unserem Fall entschied man sich für Letzteres. Soll ja spannend sein – und das wurde es auch!
Vito rennt über die Straße, an ein paar Häusern vorbei, klettert über einen Zaun und versteckt sich hinter einem Bretterverschlag. Der Polizist, der eifrig die Verfolgung aufnahm hat nicht bemerkt, dass sich Vito versteckt hat und rennt an ihm vorbei. Auch eine herbeieilende Streife entdeckt Vito in seinem Versteck nicht.

Das Prinzip der Fahndungslevel kurz erklärt:
Wird Vito von Polizisten zu Fuß verfolgt, wissen sie wie er aussieht und suchen gezielt nach einem Mann, der zur Beschreibung passt. Signalisiert wird dies durch ein kleines Symbol in der oberen rechten Ecke des Bildschirms, welches das Konterfei von unserem Helden zeigt.
Wird nach Vito gefandet, während er mit dem Auto unterwegs ist, zeigt das Icon ein Autosymbol. Gesucht wird dann in erster Linie nach der Karosse. Dazu aber später mehr.

Um der Polizei entgültig zu entkommen, betritt Vito ein Bekleidungsgeschäft und kauft sich einen neuen Anzug. Nun sieht er anders aus und die Polizisten erkennen ihn nicht mehr.

Also zurück zum eigentlichen Auftrag, schließlich gilt es ein paar Autos in die Luft zu jagen. Doch wie kommt man zur Garage mit den Nobelkarossen, ohne stundenlang durch die liebevoll designte Stadt zu laufen?
Richtig, mit einem Auto. Ohje, zugesperrt… Was nun? Vito kann das Schloss aufschießen, die Scheibe einschlagen, oder das Schloss lautlos mit einem Dietrich knacken.

Erstmals zeigt man uns das Minispiel zum Knacken der Fahrzeuge. Dabei reicht es, im richtigen Moment eine Taste zu drücken und ein Teil des Schlosses ist offen. Bei diesem Auto galt es drei Teile zu knacken. Wir vermuten, dass es bei teureren Autos schwieriger sein wird. Ab auf den Fahrersitz und schnell zum Einsatzort gefahren.

Die Mission begann am Nachmittag. Langsam wird es Abend und es fängt an zu regnen.
Wir schleichen uns an die Garage mit den Flitzern und stellen fest, dass diese schwer bewacht wird – kein Wunder bei dem Wert. Einem Wachmann wird hinterrücks die Luft zum atmen genommen, als dieser versucht sich hinter einem Busch zu erleichtern. Schnell noch den bewusstlosen Körper in eine Ecke gezogen, dann findet ihn auch keiner.

Der andere Wachmann wird wieder per Nahkampf ausgeschaltet. Jedoch weiss sich  dieser besser zu wehren, als der wütende Autofahrer von vorhin. Nachdem auch dieser im Reich der Träume angekommen ist, macht sich Vito ans Werk. Ein Molotow-Cocktail auf den ersten Wagen geworfen, entzündet sich dieser und explodiert kurze Zeit später. Das Feuer und die Explosion stecken auch den daneben stehenden Wagen in Brand. Einen Cocktail der feurigen Sorte später, hat auch dieser Wagen seine besten Zeiten hinter sich.

Das Feuer hat zudem eine Gasflasche in Brand gesteckt. Die perfekte Möglichkeit, um die zerstörbare Umgebung zu präsentieren. Einen lauten Knall später liegt die komplette Einrichtung der Halle in Schutt und Asche. Sehr beeindruckend – Vito wird sogar von der Druckwelle umgehauen (Bild unten).

Keine Zeit zum Verschnaufen. Die Polizei ist bereits vor Ort und versucht Vito zu stellen. Der springt in den dritten – heil gebliebenen – Wagen und versucht zu entkommen. Es beginnt eine spannende Verfolgungsjagd quer durch Empire Bay. Dabei zeigen die exzellente Fahrphysik und das Schadensmodell, was in ihnen steckt. Toll!

Da Vito nun mitsamt Auto gesucht wird, ist oben rechts das andere Icon mit dem Auto zu sehen.
Um zu entkommen müsste Vito das Auto loswerden. Dieses ist jedoch so hübsch und selten, dass es eine Schande wäre, es einfach stehen zu lassen.
Also geht es zu einer der Werkstätten in Empire Bay. Dort lässt Vito das Auto umlackieren und die Karrosserie ausbeulen, tauscht die Nummernschilder und kann auf Wunsch seinen Wagen tunen.
Und schwupps, der Fahndungslevel ist weg. Laut Denby ist das Tuning jedoch sehr kostspielig, weshalb man es nur bei seinen Lieblingsautos anwenden sollte. Bei der Vorführung wurde daher ein klein wenig gecheatet. ;)

Nun noch eine Telefonzelle aufgesucht und Steve angerufen, damit ist die Nebenmission abgeschlossen.
Dies war auch zugleich das Ende der Präsentation.
Vielen Dank 2K, es war bombig!!

Es folgte noch eine Frage eines ausländischen Kollegens, die euch auch interessieren dürfte und Denby glatt für einen Schenkelklopfer nutzte:

Journalist: How long is it?
Denby: Erm…. oh you mean the game….?!

Die Antwort:

  • absolviert man nur die Hauptmissionen je nach Schwierigkeitsgrad 12 bis 18 Stunden
  • macht man auch alle Nebenmissionen, darf man mit 5 bis 10 Stunden mehr rechnen

Hier alle 10 neuen Screenshots (Update: +5):

Hier noch drei Bilder vom Stand: