Beiträge abgelegt unter: CGSociety

Roman Hladik im Interview & Statement zu den Entlassungen bei 2K

Unglaublich aber wahr, es gibt mal wieder ein paar neue Informationshäppchen. Unsere Kollegen von MafiaII.net haben bei CGSociety.org ein Interview mit Roman Hladik entdeckt. Dort plaudert Roman über die Zielsetzungen für Mafia 2 und die zum Einsatz kommenden Programme  und Tools.

Zunächst ein paar Worte zum Cutscene Tool:

Von den grundsätzlichen Entwicklungstools mal abgesehen, ist das Cutscene Tool das wohl entscheidenste. Vereinfacht gesagt ermöglicht es uns, gleichzeitig Kameramann und Cutter zu sein, für die perfekte Beleuchtung zu sorgen und Regisseur zu spielen: komplett in der Spielwelt. Mit Hilfe dieses Tools platzieren wir Kameras, wo auch immer wir wollen, legen die genauen Bewegungen der Charaktere fest, passen Mimik und Partikeleffekte an, stellen das Licht optimal ein, können dann die Szene aufnehmen und in Echtzeit im Spiel wiedergeben. Dank dieses Tools und der talentierten Personen, die es bedienen, sind wir in der Lage einen cineastischen Stil zu kreieren, wie man ihn in nur aus wenigen Spielen kennt. Es ist wirklich etwas Besonderes und erlaubt uns die spektakulären Szenen, die aus den Trailern und Gameplayvideos bekannt sind, so zu verwirklichen, wie wir uns das vorstellen.

Als nächstes geht Roman auf das Beleuchtungssystem ein, das in Mafia 2 zum Einsatz kommt:

Das System ist einer der Teile der Engine, auf die wir richtig stolz sind. Wir nutzen vorberechnete Occlusion Maps, alle anderen Lichter und Schatten werden aber in Echtzeit berechnet, was es uns ermöglicht in vielen Szenen auf einfache Weise mit dem Licht zu experimentieren. Der im Dezember 2008 veröffentlichte Holiday Confession Trailer wurde in der Spielengine gerendert. Allerdings haben wir es uns erlaubt nachträglich ein paar weitere Lichter hinzuzufügen, was im normalen Spielbetrieb bezüglich der Performance nicht gerade förderlich wäre. Die selbe Liebe für’s Detail wenden wir bei sämtlichen Cutscenes im Spiel an. Unsere Tools bieten die perfekte Umgebung um alle Lichter genau an unsere Wünsche anzupassen und so alles aus der Engine rauszuholen.

Zu guter Letzt noch ein paar Worte zur Gesichtsanimation:

Für die Gesichtsanimationen verwenden wir Face FX. Damit können wir auf einfache Weise Sounds in Mundbewegungen unserer Charaktere umwandeln. Diese werden anschließend nochmals per Hand überarbeitet, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Die selbe Sorgfalt wenden wir bei den Augen- und Augenbrauenbewegungen an. Diese werden komplett von Hand erstellt.

Statement zu den Gerüchten über die Entlassungen

Vor einigen Tagen sind Gerüchte aufgekommen, 2K habe 30 Mitarbeitern gekündigt, die an der Entwicklung von Mafia 2 beteiligt sind. Böse Zungen sahen das auch als Grund für die massive Verschiebung.
Unsere tschechischen Kollegen von Mafia.Czech-Games.net haben einen Artikel von Tiscali Games aufgespürt, in dem diese von einem klärenden Anruf bei 2K Czech berichten. Demnach sei zwar Mitarbeitern gekündigt worden, jedoch waren diese Maßnahmen lange zuvor geplant. Außerdem läge die Zahl der Entlassungen bei weniger als der Hälfte der behaupteten 30 Personen. 2K Czech versicherte, dass diese Maßnahmen keine nachteilige Auswirkungen auf die Entwicklung von Mafia 2 haben werden.