Beiträge abgelegt unter: Deckungssystem

Podcast Episode 6: Waffen & Nahkampf

Mafia II Podcast Episode 6

Heute wurde eine neue Episode des Mafia II Podcasts veröffentlicht. Diesmal geht Senior Producer Denby Grace näher auf die Themen Waffen und Nahkampf ein. Befragt wird er wie immer von Community Managerin Elizabeth Tobey.

Stream

Download

Mafia II Podcast Folge 6 [23,2 MB | 879 Klicks]

Infos

  • das Waffenarsenal ist zeitgenössisch und ändert sich im Wandel der Zeit
  • es gibt auch weltkriegstypische Waffen, diese jedoch nur in speziellen Waffengeschäften (eine Anspielung auf Harry)
  • seltene Waffen werden dem Spieler teilweise in Missionen zugänglich gemacht (ähnlich wie in Mafia I) können aber teilweise auch in Empire Bay erworben werden
  • zudem hilft Harry bei der Beschaffung seltener Exemplare
  • Gefechte sollen sich anfühlen, als wäre der Spieler mitten im Geschehen
  • es gibt in ganz Empire Bay 65.000 Stellen, an denen man in Deckung gehen kann
  • das Nahkampfsystem wurde auf 3 Tasten vereinfacht: leichter Schlag, harter Schlag, Ausweichen
  • kombiniert man die Tasten führt Vito Spezialschläge und Finishing Moves aus, welche in Zeitlupe dargestellt werden
  • die Umgebung lässt sich in die Kämpfe mit einbeziehen
  • NPCs reagieren unterschiedlichst auf Attacken

Vor Ort bei 2K: Mafia II angespielt

Vor Ort bei 2K

Heute am frühen Nachmittag bot sich mir die einmalige Gelegenheit, Mafia II selbst anzuspielen. In einem vor Ort Besuch in München bei Take2 Deutschland konnte ich den heiß ersehnten Mafia-Blockbuster über 90 Minuten lang auf Herz und Nieren testen. Hier mein Bericht:

Bevor ich selbst Hand an den Controller anlegen durfte (gespielt wurde die Xbox 360 Version) gab’s zur Einführung ein circa fünfminütiges Video, welches dem aufmerksamen Betrachter das Spiel in seinen grundlegenden Zügen näher bringen sollte. Vito kommt mit dem Zug im verschneiten Empire Bay an. Am Bahnhof wird er von Joe in Empfang genommen, mit dem er gleich darauf erst mal einen Trinken geht. Anschließend gibt’s das große Wiedersehen mit seiner Familie – Mama Scaletta und Francesca, seiner Schwester. Die hat ihm übrigens eine Suppe gekocht, die Vito kurz darauf genüsslich schlürft. Danach erfährt Vito, dass sein toter Vater nach seinem Ableben zweitausend Dollar Schulden bei einem Kredithai hinterlassen hat. Geld, das die Familie nicht hat. Und so nehmen die Dinge ihren Lauf…

Vor Ort bei 2K

So weit, so gut. Nach dem Einführungsvideo war es Zeit, selbst den Controller in die Hand zu nehmen. Gespielt wurde die Wild Ones Mission von der GDC bzw. der PAX East. Los ging es in Vitos Apartment. Die ganze Wohnung war sehr detailliert, überall gab es die Möglichkeit mit Gegenständen zu interagieren (Radio, Wasserhahn, Lichtschalter, u.v.m.). Vor der eigentlichen Mission nutzte ich die Möglichkeit erst einmal kreuz und quer durch Empire Bay zu fahren.

Vor Ort bei 2K

Die Stadt sieht wirklich großartig aus, strotz voller Details und Lebendigkeit. Nachdem das GDC Gameplayvideo veröffentlicht wurde, gab es Befürchtungen, die Stadt könnte zu „leer“ sein. Man sah kaum Passanten und viele andere Autos waren auch nicht unterwegs. Was diese Sorgen angeht, kann ich Entwarnung geben. Die Straßen wurden von einer Vielzahl an unterschiedlichen Autos befahren und über die Gehsteige wanderten jede Menge Passanten. Nach einem Besuch im Waffenladen, in dem ich mir eine Shotgun samt Munition gegönnt habe, rempelte ich beim Verlassen des Ladens einen etwas älteren Herren – natürlich rein aus Versehen – an. An einer Entschuldigung hatte dieser kein Interesse; Sekundenbruchteile später hatte ich schon dessen Faust im Gesicht. Der perfekte Moment, um das Nahkampfsystem zu testen. Einige Schläge und einen gekonnten Finishing Move später, lag der streitsüchtige Typ regungslos auf dem Boden. Einen Augenblick später rollte auch schon die Polizei an und suchte den Schuldigen. Aber der fuhr geradewegs an den Gesetzeshütern vorbei und blieb unentdeckt. Auf meinem weiteren Streifzug durch Empire Bay habe ich mir zur Gesundheitsauffrischung einen Hotdog für unglaubliche 10 Cent gegönnt. Die frühen 50er eben…
Nach der Sightseeing-Tour durch Empire Bay ging es (mit einem schicken LKW) zum Treffpunkt mit Joe. Anschließend spielte ich die komplette Wild Ones Mission, deren Ablauf hier bereits geschildert wurde.

Vor Ort bei 2K

Statt euch mit bekannten Fakten zu langweilen, möchte ich lieber auf die einzelnen Spielelemente eingehen:

Grafik

Was einem sofort ins Auge sticht, ist die Liebe fürs Detail. Empire Bay lebt! Überall ist reges Treiben, es gibt keine Ecke, die lieblos vernachlässigt wurde. Die Texturen und Effekte (besonders das Feuer samt Hitzeflimmern) sehen für eine Konsolenversion sehr schick aus. Sämtliche Charaktere sind realistisch animiert und weisen eine glaubwürdige Mimik auf. Unterbrochen wird der hübsche Anblick derzeit noch von häufigen Nachladepausen. Vor langer Zeit hieß es, Mafia II sei aus einem Guss. Die angespielte Preview-Version musste jedoch häufig Daten nachschaufeln. Man wolle bis zum Release aber noch versuchen, so viele Unterbrechungen wie möglich zu vermeiden. Außerdem: Auf der GDC berichtete man von gelegentlich auftretenden Tearing, also Zeilenverschiebungen. Das Problem gab es auch in der von mir angespielten Version, ganz einfach, weil es dieselbe Version war. Einziger Unterschied: Ich durfte die bereits komplett lokalisierte deutsche Fassung anspielen. Und damit wären wir beim…

Vor Ort bei 2K

Sound

Nicht nur grafisch lebt die Stadt, auch akustisch wird viel geboten. Ob sich nun Passanten unterhalten oder Vöglein zwitschern, still ist es in Empire Bay nie. Die deutschen Sprecher sind – soweit ich es beurteilen kann – alle Vollprofis, was auf eine ähnlich erstklassige Vertonung wie im Vorgänger hoffen lässt. Dazu kommen knapp 120 Songs, verteilt auf die drei Radiostationen. Besonders empfehlenswert ist eine LKW-Fahrt mit klassischer Musik.

Fahrzeuge

Die wichtigste Info vorweg: Es gibt keine unterschiedlichen Fahrmodi (Arcade- und Simulationsmodus)! Dafür steuern sich sämtliche fahrbare Untersätze unterschiedlich: Sportflitzer liegen besser auf der Straße und brechen auch bei schnellerem Tempo in Kurven nicht gleich aus. Im Gegenteil dazu die LKWs. Die schwerfälligen Vierachser steuern sich zwar – ihrer realen Vorbilder entsprechend – behäbig, haben aber trotzdem einen nicht zu verachtenden Vorteil: Sie räumen andere Verkehrsteilnehmer komfortabel aus dem Weg. Was man dann zu sehen bekommt, ist das wirklich erstklassige Schadensmodell. Egal ob Kratzer im Lack, Dellen im Blech oder zersplitterte Scheinwerfer. Jeder Unfall hinterlässt realistische Spuren. Insgesamt betrachtet ist die Steuerung nicht mehr ganz so träge wie in Teil 1, aber auch nicht so actionlastig, wie es das ein oder andere Video vermuten lies.

Vor Ort bei 2K

Waffen, Schusswechsel, Deckungssystem

Das Drumherum stimmt also schon mal. Doch wie sieht es mit dem Kernelement, also der Action in Mafia II aus? Die von mir im Kampf gegen die Greaser getesteten Waffen (Colt 1911, Revolver, Schrotflinte, Thompson und M1 Garand) überzeugten Dank unterschiedlicher Durchschlagskraft und glaubwürdigem Rückstoß. Drei gezielte Schuss aus dem S&W Model 29 Revolver auf den Tankdeckel eines Autos und des Spielers Sehnerv wird mit einer wunderschönen Explosion belohnt. Überraschend war die Schusskraft der Schrotflinte. Selbst auf 25 Meter Entfernung flogen die Gegner noch durch die Gegend. Auf größere Entfernung zeigte sich das M1 Garand als Lebensretter. Ein satter Treffer genügt, um die Gegner ins Jenseits zu befördern. Die KI der Gegner wurde im Vergleich zu Teil 1 deutlich verbessert. Die Greaser rückten geschickt auf und gingen, wenn sie nicht feuerten, stets in Deckung. Apropos Deckung: Wirklich essentiell ist das Deckungssystem, ohne das man schnell dem virtuellen Tod erliegt. Sollte einmal ein Objekt, welches ihr als Deckung benutzen wollt, schon von einem eurer Begleiter in Anspruch genommen werden, ist das kein Grund zur Panik. Eure Helfer machen jederzeit für euch Platz.

Vor Ort bei 2K

Nachdem die Greaser besiegt und deren Hotrods beschlagnahmt wurden, endete die Demo-Mission.
Doch es blieb noch ein wenig Zeit, ein paar Fragen zu klären…

Fragen und Antworten

Wird es eine Cockpit-Ansicht geben?
Nein, alternativ bleibt nur die Motorhaubenkamera.

Lassen sich Licht und Blinker der Autos manuell einschalten?
Nein, das Licht geht automatisch an, sobald es dunkel wird oder man durch einen Tunnel fährt.

Wird man zwischen Automatik und manueller Schaltung wählen können?
Nein, es gibt nur Automatik.

Wird es ein Missionsauswahlmenü und einen jederzeit änderbaren Schwierigkeitsgrad geben?
Das lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Wie steht es um den Kopierschutz?
Genaueres könne man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, zumindest wird auf Games For Windows Live verzichtet.

Wie stehen die Chancen um ein Wendecover für die deutsche Version?
Über diese Möglichkeit wurde bislang noch nicht nachgedacht. Der Vorschlag kam aber gut an und wird auf jeden Fall noch diskutiert.

Vor Ort bei 2K

Fazit

Nach den 90 Minuten fiel es mir nicht leicht, den Controller schon wieder aus der Hand geben zu müssen. Die Wild Ones Mission war toll inszeniert, abwechslungsreich und gespickt mit spannenden Schusswechseln. Ist das komplette Spiel auf dem gleichen Niveau, steht dem ersehnten Megahit nichts im Wege. Für Fans von Mafia I führt sowieso kein Weg dran vorbei. Ich will zurück nach Empire Bay!

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an 2K für die Einladung und den schönen Nachmittag in München!

Preview der PCGames liefert neue Details

Preview PCGames 04/2010

Die morgen erscheinende Ausgabe 04/2010 der PCGames beinhaltet eine 10-seitige Vorschau zu Mafia II (wir berichteten). Wir haben bereits heute ein Exemplar ergattern können und wollen euch nun einige neue Infos, den Ablauf der Wild Ones Mission und eine Erklärung des HUDs sowie des Fahndungssystems präsentieren.

Neue Infos

  • Die Story wird nicht in Form eines Rückblicks, sondern chronologisch erzählt.
  • Die Entscheidung gegen die alternativen Enden fiel, nachdem sich das Team alle ursprünglich geplanten Schlusssequenzen ansah. Von einem Ende war 2K Czech so sehr begeistert, dass  man sich dazu entschloss die übrigen Enden zu streichen, damit alle Spieler dieses eine Ende erleben.
  • Überfällt der Spieler zwischen den Missionen bei seinen Streifzügen durch Empire Bay einen Laden, verhalten sich die Passanten unterschiedlich: Den einen ist es egal, andere wollen keinen Ärger. Manche Passanten jedoch rufen die Polizei oder schreien um Hilfe, wenn ihr ein Geschäft mit gezogener Waffe ausraubt.
  • Die Polizei reagiert je nach Schwere des begangenen Verbrechens. Manchmal seien die Cops jedoch noch etwas zu pingelig, trotz der Tatsache, dass die Stärke der Gesetzeshüter für die Demo-Mission herunter geregelt wurde. Hier wünscht sich die PCGames noch Nachbesserung.
  • Für die maximal vier tragbaren Waffen kann der Spieler selbst eine Vorauswahl treffen.
  • Das Deckungssystem fällt – laut unserer Partner – komfortabel und einfach aus.
  • Der Nahkampf wird nochmals überarbeitet und soll spannender ausfallen.
  • Sämtliche Waffen verhalten sich unterschiedlich und realistisch was Genauigkeit und Rückstoß angeht.
  • Die Maus- und Tastatursteuerung der PC-Version fällt „wunderbar direkt“ aus.
  • Die KI verhielt sich während der Demo-Mission meist schlau, es kam nur zu wenigen Aussetzern.
  • Es gibt drei Schwierigkeitsgrade:
    • Leicht: Dem Spieler steht eine Zielhilfe zur Seite, das Fadenkreuz färbt sich rot, sobald man einen Gegner anvisiert. Zudem regeneriert sich die Gesundheit nach einigen Sekunden komplett.
    • Mittel: Die Zielhilfe ist weniger wirksam und die Gesundheit generiert sich nur zum Teil.
    • Schwer: Keine Zielhilfe und erneut nur eine teilweise Regeneration der Gesundheit.
  • Die Musik der Radios ist in verschiedene Playlists unterteilt. Je nachdem in welcher Situation man sich befindet, werden unterschiedliche Songs gespielt (z.B. schnellere Lieder während einer Verfolgungsjagd).
  • Es gibt jede Menge Anspielungen auf Hollywood (Hotel Corleone, Scorsese Import/Export).
  • Die PC-Version bietet eine höhere Texturauflösung und sieht dadurch deutlich hübscher aus als die Konsolenfassungen.

Die angepriesenen brandneuen Screenshots sucht man als echter Fan vergebens. Die Bilder an sich sind zwar neu, zeigen aber nur Szenen, die bereits aus den Gameplayvideos bekannt sind. Apropos Video. Auf der Heft-DVD befindet sich ein kommentiertes vierminütiges Video zur Wild Ones Mission, das einige kurze neue Passagen zeigt.

Ablauf der Wild Ones Mission

Vorsicht: massive Spoiler!

  1. Vito befindet sich in seinem Apartment. Auf seinem Tisch liegt ein Zettel von Joe samt Treffpunkt.
  2. Bevor es losgeht, kleidet ihr Vito ein und sucht euch ein Auto aus.
  3. Ihr macht euch auf den Weg zu Joe.
  4. Am Treffpunkt wartet dieser bereits mit einem LKW voller Zigaretten auf euch, die es zu verkaufen gilt.
  5. Kurz nach Beginn der Verteilung der Glimmstängel tauchen die Greaser auf.
  6. Die Bande beansprucht das Gebiet für sich und fordern eine Gewinnbeteiligung.
  7. Joe lehnt das Angebot ab.
  8. Die Greaser stecken den Laster via Molotowcocktail in Brand.
  9. Joe erschießt den Anführer der Greaser, der Rest flüchtet.
  10. Vito und Joe nehmen die Verfolgung auf.
  11. Per Script geht die Verfolgung zu Gunsten der Greaser aus, Vito und Joe verlieren sie.
  12. Vito ruft Eddie von einer Telefonzelle aus an.
  13. Eddie gibt Vito einen entscheidenen Tipp: Die Greaser haben einen Stützpunkt im Crazy Horse, einem kleinen Diner.
  14. Dort angekommen findet ihr zwar nicht die Greaser, macht den Schuppen aber dem Erdboden gleich.
  15. Ein weiterer Tipp führt euch in ein Industrieviertel.
  16. Die Greaser verstecken sich in einer alten Gießerei.
  17. Unter Schusswaffengebrauch arbeitet ihr euch nach und nach durch das Gebäude.
  18. Nachdem alle Greaser das Zeitliche gesegnet haben, schnappt ihr euch deren Hotrods als Ausgleich für die verlorenen Zigaretten.

HUD und Fahndungssystem

HUD

  1. Der rote Punkt ist euer jeweiliger Zielort.
  2. Der Fahndungslevel:
    • Das Strafzettel-Symbol kennzeichnet harmlose Strafen, zum Beispiel zu schnelles Fahren. Die Gesetzeshüter versuchen lediglich euch anzuhalten.
    • Handschellen-Symbol: Die Polizei ist aggressiver und rammt euren Wagen um euch zu stoppen.
    • Pistolen-Symbol: Jetzt sind die Cops richtig sauer auf euch. Richtet euch auf Straßensperren und Schießereien ein.
  3. Der Fahndungsbalken füllt sich, wenn die Polizei hinter euch her ist. Wenn sich der Balken komplett leert, sinkt der Fahndungslevel um eine Stufe.
  4. Das kleine weiße Dreieck ist die Position des Spielers, die rote Linie zeigt die Route zum Zielort.
  5. Der grüne Balken zeigt die Gesundheit des Spielers an. Mit sinkender Gesundheit färbt er sich erst gelb, dann rot.
  6. Interessante Orte in Empire Bay werden mit Symbolen wie diesem Telefonhörer gekennzeichnet. Dadurch werdet ihr auf Tankstellen, Bekleidungsgeschäfte, Werkstätten, Restaurants, u.v.m. aufmerksam gemacht.
  7. Der Tacho zeigt die Geschwindigkeit (weißer Zeiger), die Drehzahl (schwarzer Zeiger), den Füllstand des Benzintanks, sowie den Status des Tempomats (aktiviert/deaktiviert) an.

Weitere GDC-Previews verraten jede Menge neue Details & Wallpaper

Auch ein paar Tage nach dem Ende der GDC 2010 in San Francisco erscheinen noch viele neue Previews zu Mafia II. Unser Glück: schließlich tauchen so immer neue Infohäppchen auf. Vorsicht Spoiler!

JustPushStart.com

Dieser Vorschaubericht enthält wohl die interessantesten Neugikeiten. So ist Vito der Erzähler der Story, ähnlich Tommy in Teil 1. Tom2020 aus dem offiziellen Forum hat dazu eine sehr interessante Theorie: Im „Die Hohe Kunst der Überredung“ Videoclip sitzt Vito anfangs mit einem Glas Hochprozentigem an einem Tisch (siehe Bild links). Vor ihm ein Fotoalbum. Gut möglich, dass die Geschichte also in Form von Rückblenden erzählt wird, während Vito durch das Album blättert.
Die Geschichte beginnt, wie wir alle bereits wissen, nachdem Vito verwundet aus dem Krieg in Europa zurückkehrt. Neu hingegen ist, dass sein Heimaturlaub ursprünglich nur einen Monat dauern und er nach seiner Genesung wieder zurückkehren sollte. Doch Joe „kümmerte“ sich um die Angelegenheit und sorgte nach einem kurzem Telefonat dafür, dass die Kriegszeit für Vito ein überraschendes Ende nahm.
Die Schulden die sein toter Vater hinterlies, beliefen sich auf 2.000 Dollar.
Zudem verrät die Preview, dass der Spieler schrottreife Autos notdürftig flicken kann, um die Schmuckstücke bis zur nächsten Werkstatt oder zur eigenen Garage retten zu können. Ein Feature, dass die, von Denby Grace mehrmals beschriebene, Bindung zu den Karossen nochmals verstärken soll.

GDC Previews

Destructoid.com

In ihrer Preview verraten die Kollegen von Destructoid.com ein kleines Detail darüber, wann die gezeigt Mission „Wild Ones“ spielt. So ist diese entgegen der bisherigen Vermutungen nicht die erste Mission, sondern spielt gegen Ende des zweiten Kapitels und dauerte ca. 35 Minuten. Richtig gelesen: Die Geschichte ist in Kapitel aufgeteilt. Einen faden Nachgeschmack hinterlies indes die Fahrphysik bei den Kollegen. So sei die Steuerung unangenehm, fast schon lausig umgesetzt. Die Autos lenken über eine imaginäre Mittelachse, ähnlich wie beim mittelmäßigen „Saboteur“ aus dem Hause EA. An dieser Stelle nochmals der Hinweis: Mafia II war auf der GDC nur im Arcade-Modus spielbar.

GDC Previews

Shacknews.com

In unserem Forum heiss diskutiert, Shacknews.com sorgt für Gewissheit:
Spielbar war die Xbox360 Version.

GDC Previews

uk.IGN.com

Anfangs war vom Jahre 1943 als Beginn der Geschichte die Rede, uk.IGN.com spricht nun von Februar 1945. B17 Bomber fliegen über Empire Bay, im Radio läuft „Let it snow“. Zuhause angekommen feiert Vito das Wiedersehen mit seiner Mutter und seiner Schwester Francesca. Die Hartnäckigkeit der Polizei wurde zu Demozwecken etwas nach unten korrigiert. Ein extra Lob wurde für das sehr natürlich wirkende und sehr gut integrierte Deckungssystem ausgesprochen.

GDC Previews

Weitere Previews

Bonus: neue Wallpaper

Hier mal eine kleine Ladung neuer Wallpaper für euch.

Wallpaper 37

(Größen: 1024 bis 1920 Pixel)

Wallpaper Pack 37 [2,1 MB | 991 Klicks]


Wallpaper 36

(Größen: 1024 bis 1920 Pixel)

Wallpaper Pack 36 [1,3 MB | 959 Klicks]


Wallpaper 35

(Größen: 1024 bis 1920 Pixel)

Wallpaper Pack 35 [2,8 MB | 1.012 Klicks]


Wallpaper 34

(Größen: 1024 bis 1920 Pixel)

Wallpaper Pack 34 [1,8 MB | 981 Klicks]


Wallpaper 33

(Größen: 1024 bis 1920 Pixel)

Wallpaper Pack 33 [2,5 MB | 978 Klicks]


Wallpaper 32

(Größen: 1024 bis 1920 Pixel)

Wallpaper Pack 32 [1,2 MB | 990 Klicks]

Gamespot-Preview mit neuen Infos und jeder Menge Screenshots

Gamespot.com hat seine Preview zu Mafia 2 online gestellt.
Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten neuen und bekannten Fakten, inklusive vieler neuer Screenshots (Vorsicht Spoiler):

  • Mafia 2 wurde von Anfang an für alle drei Plattformen entwickelt, also für PC, PS3 und XBox360. Ein Portierungsdesaster wie bei Teil 1 dürfte damit also ausbleiben.
  • Die Grafikengine nennt sich Illusion Engine und wurde drei Jahre lang entwickelt.
  • Die Spielewelt wird ca. 10 Quadratkilometer umfassen, etwa doppelt so viel wie in Teil 1.
  • Dank des hervorragenden Streamings der Geometrie wird es keine Nachladepausen geben, selbst die über 100 betretbaren Gebäuse, wie Cafés, Kneipen, Tiefgaragen, etc. können ohne nachladen zu müssen betreten werden. Noch dazu sind diese mit dutzenden zerstörbaren (Einrichtungs-)Gegenständen gefüllt.
  • Die Story wird eine Zeitspanne von ca. 10 Jahren umfassen: die 1940er bis 1950er Jahre.
  • Das ermöglicht mehr Action dank moderneren Waffen und schnelleren Autos.
  • Dementsprechend verhalten sich die Fahrzeuge nun auch actionlastiger als noch in Teil 1. Der Realismus wurde des Gameplays zugunsten etwas in den Hintergrund gestellt.
  • Auch die Polizei verfolgt euch nicht mehr bis zum Sankt Nimmerleinstag wegen einer geringfügigen Übertretung der Straßenverkehrsordnung.
  • Wenn ihr es jedoch auf unschuldige Passanten abgesehen habt, werden die Ordnungshüter Verstärkung holen.
  • Bekleidet ihr eine höhere Position im Verbrechersyndikat, kann es auch durchaus sein, dass euch die Polizei bei krummen Dingern helfen wird (nein – keine Bananen!).
  • Die Mission die es während der Demonstration zu sehen gab, führt Vito und seinen besten Freund Joe zu Marty, einem Jugendlichen, der sein Geld als Fluchtfahrer verdient.
  • Zu Dritt geht es weiter in ein Luxushotel in Downtown. Dort gilt es, verkleidet als Reinigungspersonal, eine Mob Party aufzumischen.
  • Das Briefing für die Mission findet komplett in Echtzeit statt. Joe erzählt euch worum es geht, während Marty das Steuer übernimmt und zum Hotel fährt.
  • Marty wartet im Wagen, Vito und Joe nehmen den Aufzug rauf zum Penthouse.
  • Schauplatz ist eine extrem detaillierte Piano Bar voll mit Gangstern in den feinsten Anzügen.
  • Vito und Joe können sich unter dem Vorwand die Teppiche zu reinigen Zutritt zur geschlossenen Gesellschaft verschaffen.
  • In einer kurzen Zwischensequenz nutzt Joe die Gelegenheit und platziert eine Bombe  unter einem Tisch.
  • Vito und Joe nehmen dann den Außenlift der Fensterputzer, um damit unentdeckt abhauen zu können.
  • Dummerweise geht die Bombe zu früh hoch und der Gangster, der eigentlich getötet werden sollte (Clementi), überlebt dank seiner schwachen Blase auf der Toilette…
  • Als dieser nun zu entkommen versucht, endet die Zwischensequenz. Was nun folgt ist eine Jagd durch das Hotel, oder was davon noch übrig ist.
  • An diesem Punkt endet das Standard-Open-World-Gameplay und Mafia 2 wird zu einem knallharten 3rd-Person Shooter.
  • Die Schießereien in Mafia 2 wurden Richtung Ego-Shooter getrimmt, der Scharm eines Baller-Minigames soll nicht aufkommen.
  • Neben den üblichen Waffen wie Pistolen, Schrotflinten oder der Tommygun, gibt es auch noch einen stark erweiterten Nahkampfmodus.
  • Außerdem wurde ein komplettes Deckungssystem eingebaut, so ist es möglich sich hinter Kisten zu verschanzen und gleichzeitig Richtung Gegner zu feuern – Sam Fisher lässt grüßen.
  • Gegner fallen nach ein paar gezielten Treffern um, ein Kopfschuss ist sofort tödlich.
  • Die Jagd war kurz aber knackig. Dank der tollen Umgebung. Flaschen zerbersten unter dem Druck der Projektile, Glasscheiben zerspringen in tausende Stückchen, Putz blättert von den Wänden, Holzsplitter fliegen durch die Luft und nachdem eine Kugel die Sprinkleranlage getroffen hat, heißt es auch noch Land unter.
  • Im Erdgeschoß angekommen gilt es schnell in den Fluchtwagen zu springen und Clementi hinterher zu rasen.
  • Für Schießereien aus Autos werden meist zwei Leute benötigt. Ihr fahrt als Vito und Joe schießt; aber nur wenn ihr nah genug am feindlichen Auto dran seid.
  • Die Autoteile sind komplett modelliert. Soll heißen: ein gezielter Schuss in den Motorblock und ihr werdet Zeuge einer spektakulären Explosion.