Beiträge abgelegt unter: Gamestar

GameStar zeigt 3D-Version von Mafia II

Kurz aber knackig: In der E3-Zusammenfassung des gestrigen Tages zeigen die Kollegen der GameStar kurz die 3D-Fassung von Mafia II. Es sind zwar nur ein paar wenige Sekunden, aber vorenthalten wollen wir euch die Szenen natürlich nicht. Danke an Drapenot aus unserem Forum für den Hinweis.

[Video nicht mehr verfügbar]

GameStar mit großer Mafia II Preview

Nun ziehen auch die Kollegen der GameStar nach und veröffentlichten ihren Vorschaubericht zu Mafia II anlässlich der GDC 2010.

Dabei wird auch auf die Größe von Empire Bay eingegangen. Nachdem kürzlich die Aussage des Xbox World 360 Magazins – Empire Bay würde nur ein Drittel so groß wie Liberty City aus GTA IV werden – für ordentlich Gesprächsstoff und heiße Diskussionen sorgte, ist nach dieser Preview Entwarung angesagt. Laut GameStar wird Empire Bay annähernd so groß wie Liberty City. Damit dürften die von Denby Grace angepeilten 26km² der Stand der Dinge sein und bleiben. Zudem ist es Vito möglich, acht Waffen gleichzeitig mit sich rumzuschleppen; zwei von jedem Typ.

GDC 2010: Gameplayvideo, Screenshots, erste Mission, Infos und Interview

GDC 2010

Seit gestern findet in San Francisco die Game Developers Conference, kurz GDC, statt. Auch vertreten: 2K Games samt Mafia II. Die Kollegen der GameStar nutzen die Gelegenheit und sahen sich die Vorführung ganz genau an. Mit im Gepäck: ein neues kurzes Gameplayvideo, fünf Screenshots und eine ausführliche Preview mit jeder Menge neuen Infos und Details zur ersten Mission („Wild Ones“). Zudem liefert Gamespot noch ein Interview mit Denby Grace, in dem der Senior Producer ausführlich auf Story und Gameplay eingeht.

Gameplayvideo

Download in HD 540p:

GDC Extended Gameplay HD 720p [220,6 MB | 1.140 Klicks]

High-Res Screenshots

Bude

Die erste Mission: Wild Ones

Auf der GDC wurde eine Mission namens „Wild Ones“ gezeigt (Vorsicht Spoiler):

Unser Auftrag ist es sich mit Joe zu treffen und ihm beim Verscherbeln illegaler Zigaretten zu helfen. Bei Joes Zigarettenlastwagen angekommen, klettern wir auf dessen Ladefläche und Joe ruft uns zu, welche Sorte die Kunden gerne hätten. Es genügt dabei die Benutzentaste vor dem jeweiligen Stapel zu drücken, um die Schachteln zu verteilen. Doch plötzilch tauchen die Greaser auf, eine Rockerbande, die das Viertel für sich beansprucht. Es entbrennt ein Streit und schon kurze Zeit darauf geht unser LKW in Flammen auf und der Unterschlupf der Bande explodiert. Die Greaser flüchten sich in eine alte Gießerei. Kurz bei Eddie angerufen und ihm die Sache mit dem Truck und den Greasers gebeichtet. Kurz darauf nehmen Vito und Joe samt frisch eingetroffener Unterstützung von Eddie die Verfolgung auf. Nachdem alle Rocker das Zeitliche gesegnet haben, stehen wir ohne Zigaretten und damit auch ohne Geld da. Welch Glück, dass die Greaser ihre getunten Hotrods nicht mehr brauchen…

Boom!

Infos

  • Vitos verstorbener Vater hinterlässt seiner Familie einen hohen Schuldenberg bei einem gemeingefährlichen Geldhai
  • die verschiedenen Outfits werden nach und nach freigeschaltet
  • es gibt Hotdog Verkäufer
  • schwere Bomber fliegen anfangs noch am Himmel
  • die Feuergefechte werden wesentlich taktischer verlaufen als bei GTA
  • es kommt stets auf die richtige Deckung an
  • im hohen Schwierigkeitsgrad ist Vito bereits nach wenigen Treffern tot
  • Vito kann nur vier Waffen gleichzeitig tragen, Munition ist Mangelware
  • die Gesundheit regeneriert sich zwar automatisch, jedoch nicht vollständig
  • um vollständig zu genesen muss Vito (nach der Mission) schlafen oder eine Mahlzeit zu sich nehmen
  • in die Garagen passen maximal 10 Autos
  • der Tempomat aus Teil 1 ist auch wieder mit von der Partie
  • ihr könnt euren Geldbeutel mit kleineren Aktionen wie Raubüberfällen, Autodiebstählen, etc. und Nebenmissionen füllen, richtig viel Kohle bringen aber nur die Hauptmissionen
  • die Höhe des Bestechungsgeldes ist abhängig von eurem Kontostand, reiche Mafiosi dürfen also tiefer in die Tasche greifen
  • Nebenmissionen schalten meist Waffen, Kleidungsstücke oder Tuningteile frei
  • das Spiel ist komplett synchronisiert, auf der DVD befinden sich alle Sprachversionen
  • im Spiel kann man 50 Playboy-Pinups und 160 Wanted-Poster sammeln
  • im Radio laufen 119 unterschiedliche Songs, u.a. „Big Spender“ oder „Johnny B. Goode“
  • der komponierte Soundtrack (Score) umfasst weitere 90 Minuten
  • zudem wiederholte Denby nochmals, dass man mit der reinen Hauptstory ca. 15 Stunden beschäftigt ist
  • der Grund für die Verschiebung: Feintuning!

Vito

Weitere Previews

noch mehr Previews »

Interview

Denby Grace Gamespot Interview

Captures

Hier sind 47 Captures aus dem kurzen Gameplayvideo.

GameStar-Preview mit neuen Details

GameStar 10/2009In der aktuellen GameStar-Ausgabe 10/2009, dessen Cover Vito und Joe zieren, findet man eine riesige Preview zu Mafia 2, die mit exklusiven Bildern und einigen neuen Details aufwarten kann. Nun bin auch ich endlich mal dazu gekommen und habe die Vorschau systematisch in ihre Einzelteile zerlegt.

Und das erfährt man:

  • Beim Hitpoint-System schwanken die Entwickler noch zwischen der kompletten automatischen Regeneration (wie bei CoD) und dem System von FarCry 2. Dabei ist der Gesundheitsbalken in mehrere Teile gegliedert. Wird man verletzt, füllt sich nur der letzte Teilbereich wieder auf. So wird verhindert, dass man plötzlich nur noch mit einem Lebenspunkt dasteht, heilt aber auch nicht ganz. Der Rest des Balkens müsste dann durch Essen und Trinken gefüllt werden.
  • Eventuell wird es wieder Autorennen geben, jedoch nicht so frustrierend wie in Teil 1.
  • Freies Speichern gibt es nur im Unterschlupf, während der Missionen wird der Fortschritt automatisch an Checkpunkten gesichert.
  • Für manche Aufträge wird spezielle Bekleidung benötigt.
  • Den Ladebildschirm bekommt man nur zu Gesicht, wenn man stirbt oder das Spiel neu anfängt.
  • Für die Nahkämpfe reichen vier Tasten aus: schlagen, treten, ausweichen, blocken.
  • Empire Bay wird mit Miniereignissen gespickt sein: so hilft Vito bei einer Autopanne oder geht Gerüchten über einen Schmugglerring nach. Auf diese Ereignisse wird man teils nur sehr unterschwellig hingewiesen. Eine Durchsage im Radio oder der Barkeeper einer nahmen Kneipe verraten so manches Nebenquest. Also Ohren und Augen auf!
  • Belohnungen für solche Mini-Aufträge sind z.B. Geld, Waffen oder besonders schnelle Sportwagen.
  • VitoDie Minimap lässt sich vergrößern, sodass man alle Läden oder Restaurants der Stadt im Blick hat.
  • Steve’s Boss hört auf den Namen Derek.
  • Die optionalen Nebenmissionen sollen dem Spiel mehr Tiefe verleihen, wie die extended Version eines Films.
  • Lehnt man einen Nebenauftrag ab, bekommt man später die erneute Chance ihn zu absolvieren. So soll sichergestellt werden, dass man nichts verpasst.
  • Molotov Cocktails sind die ausgefallenste Waffe im Spiel. Raktenwerfer o.ä. wird es nicht geben.
  • In einer Mission, darf man sich hinter ein Maschinengewehr klemmen (wir wissen ja schon in welcher).
  • Es wird keine Waffenupgrades geben.
  • Bußgelder gibt’s für’s Ziehen der Waffe in der Öffentlichkeit, zu schnelles Fahren und Parken auf dem Gehweg.
  • Geschäfte lassen sich auch überfallen, stehen dann aber eine Zeit lang nicht mehr zur Verfügung.
  • Regen und Beschädigungen wirken sich merklich auf das Fahrverhalten aus.
  • Eine Verhaftung bedeutet Game Over.
  • Damit man seine aufgemotzten Autos nicht bei einem Crash verliert, lassen diese sich notdürftig flicken, um bis zur nächsten Werkstatt durchzuhalten.
  • Die U-Bahn kann nicht benutzt werden, stattdessen gibt es Taxis.
  • Die vier alternativen Enden werden von Entscheidungen in der Spielmitte und der letzten Mission beeinflusst. Zwischendurch gibt es auch alternative Lösungen, diese wirken sich jedoch nicht auf die Haupthandlung aus.
  • Es gibt kein Fraktionssystem.
  • DLCs wurden nochmals bestätigt. Dazu hüllt man sich jedoch noch in Schweigen.

Neben diesen Infos finden sich auch noch einige neue Screenshots in der GameStar. Also ab zum nächsten Kiosk und kaufen. Es lohnt sich!

GameStar und die E3 Präsentation (Update: erstes Gameplayvideo)

Bericht GameStar E3 Präsentation

Hier noch ein kleiner Vorgeschmack auf die Präsentation in ein paar Stunden:
Die Kollegen von GameStar.de hatten bereits die Möglichkeit, sich die Präsentation von Mafia 2 anzusehen.

Update:
Nun hat die GameStar noch ein kurzes kommentiertes Video hinten drangehängt, dass uns schon mal einen kleinen Einblick in die E3 Demo liefert (danke papa.cassanova!). Zu sehen ist unter anderem die Exekution des „fetten Kerls“. Diese fällt sehr blutig aus, was eine ungeschnittene deutsche Version sehr unwahrscheinlich machen dürfte.

[Video nicht mehr verfügbar]

Doch zurück zum Artikel.
Dieser
strotzt nur so vor positiven Eindrücken. Daher hier mal als Zitat:

Zumindest den Preis für den atmosphärischsten Präsentationsraum dürfte Mafia 2 auf der E3 schon sicher haben: Die Journalisten saßen in einem verschneiten Stadtpanorama auf grünen Parkbänken, in der Ecke ragte das Heck einer Limousine aus der Wand, darin mehrere Spaten und ominöse, gut gefüllte Plastiksäcke. So viel Aufwand hätte 2K Games gar nicht betreiben müssen, denn die Anwesenden hatten eh nur Augen für eines: das Spiel.
Die rund viertelstündige Präsentation ließ kaum Zweifel daran, dass Mafia 2 ein großer Wurf werden dürfte. Auch wenn es im Endeffekt kaum etwas Neues zu sehen gab, auch wenn man wieder nicht selbst spielen durfte – Mafia 2 macht dennoch bereits einen so ausgefeilten, durchdachten, grandios in Szene gesetzten Eindruck, dass der Vergleich mit Grand Theft Auto 4 nicht zu hoch gegriffen ist. Zwar setzt Mafia 2 seine Schwerpunkte anders, erzählt linearer, spielt häufiger im Gebäudeinneren in längeren Gefechten. Trotzdem erinnert es nicht nur in seiner Machart frappant an GTA 4, sondern auch in der Liebe zum Detail.
Was in der Beispielmission wieder einmal ins Auge stach, war die filmreife Präsentation, die sich von den zahlreichen Zwischensequenzen nahtlos in die Missionen zieht. Wenn sich der Spielheld Vito mit seinen Kumpanen berät, dann kann man in den Nahaufnahmen an den Gesichtszügen jede Regung ablesen, noch bevor ein Wort gesprochen wurde. Brennende Autos scheinen vor unseren Augen zu schmelzen, die Reifen platzen, Lack schwärzt sich – so eindrucksvoll haben wir das noch nie gesehen. Im Kugelhagel zersplittert die Einrichtung der Räume erstaunlich lebensecht. Wackelnde Lampen zeichnen Schattenmuster auf den Boden, ein Whiskeyfass fängt Feuer und geht in einem plastischen Feuerball auf, getroffene Feinde halten sich das verletzte Körperteil, stolpern in Deckung, geraten in cool animierte Skript-Zweikämpfe. Um uns herum röhren im Straßenverkehr die grummelnden Motoren in Surround-Kulisse. Auf den Autos liegt im verschneiten Empire City Schnee, der beim Fahren langsam schmilzt.
Wir könnten noch seitenlang so fortfahren – Mafia 2 steckt voller Details, die der Welt eine fesselnde Glaubwürdigkeit verleihen. Mittendrin steckt ein Spiel, das getragen wird von starken Dialogen und ohne Ladezeiten eingeblendeten Zwischensequenzen, das also stellenweise wie ein spielbarer Film wirkt. Die Autoverfolgungsjagden in der offenen Stadt und die dramatischen Schusswechsel, die wir bisher gesehen haben, liegen auf hohen Action-Niveau und machen einen hochgradig unterhaltsamen Eindruck.

Sie hören uns selten so überschwänglich, und natürlich ist nach wie vor Skepsis angebracht, wenn ein Spiel bislang nur in streng ausgewählten Passagen vorgespielt wurde. Allerdings war schon das erste Mafia ein brillantes, ausgereiftes Spiel. Und ab und zu darf man sich auch einfach ein wenig Vorfreude erlauben: Wir trauen Mafia 2 zu, GTA 4 in jeder Hinsicht zu übertrumpfen.