Beiträge abgelegt unter: Konsole

Sony stellt PlayStation 4 vor, 2K Games liefert die Spiele

PlayStation 4

Heute Nacht stellte Sony mit jeder Menge Getöse die PlayStation 4 offiziell vor. Aus technischer Sicht wurde wenig Überraschendes verkündet. Im Inneren werkeln – wie bereits zuvor vermutet – eine Acht-Kern x86-CPU von AMD, eine „verbesserte Version“ einer aktuellen Radeon-GPU, 8 GB GDDR5 Unified Memory (die sich CPU und GPU teilen müssen) sowie eine Festplatte unbekannter Größe. Das BluRay-Laufwerk liest BDs mit 6-facher und DVDs mit 8-facher Geschwindigkeit.

dualshock4

Dazu gibt es den neuen Dual Shock 4 Controller mit Touchpad und Share-Button (Bild links), eine Kinect-ähnliche Bewegungssteuerung und jede Menge social Features. In Nordamerika soll die PlayStation 4 zum Weihnachtsgeschäft erhältlich sein. Einen Termin für Europa oder gar einen Preis nannte Sony nicht.

Während der zweistündigen Präsentation wurden natürlich auch erste Trailer des ein oder anderen Launchtitels gezeigt. Zwischen all den Explosionen wäre fast ein interessantes Detail untergegangen. Sony zeigte kurz eine Folie mit diversen Publishern, die an Spielen für die neue Konsole arbeiten. Unter diesen Publishern befindet sich – richtig geraten – auch 2K Games.

2K Games entwickelt Spiele für die PlayStation 4

Zugegeben, die schlichte Tatsache, dass 2K Games an Next-Gen Spielen arbeitet ist nicht wirklich überraschend, doch zumindest hat man nun Gewissheit. Mit dem Gerücht im Hinterkopf, dass 2K Games auch zu den Publishern gehöre, die bereits vor Monaten ein Dev-Kit der neuen Xbox erhalten haben sollen, dürfte diese Meldung die Vorfreude auf ein Mafia III noch weiter steigern.

Allein der Gedanke an ein Next-Gen Mafia lässt einem Großteil der Fangemeinschaft doch sicherlich das Wasser im Munde zusammenlaufen – uns inklusive. Vielleicht sehen wir schon auf der E3 im Juni erste Eindrücke vom nächsten Teil der Mafia-Saga, die Anzahl an Next-Gen Neuankündigunen dürfte dort sicherlich nicht allzu gering ausfallen.

Martin Zavrel verrät weitere Details

Im offiziellen Forum von 2K Games verrät Martin Zavrel von 2K Czech ein paar kleine aber feine Details zu Mafia 2.

Ansichtssache
Martin möchte bei Mafia 2 nicht von Missionen sprechen, die das Leben von Vito wiedergeben. Das Spiel  soll sich in der Hinsicht von den anderen Open-World-Games unterscheiden, dass alle Aktionen im Spiel einen direkten Einfluss auf die gesamte Umgebung haben und zwar sowohl in den Haupt- als auch den Nebenmissionen.

Systemanforderungen
Noch sei es zu früh über konkrete Angaben zu sprechen, jedoch verwies Martin auf die Tatsache, dass Mafia 2 parallel für alle drei Plattformen entwickelt wird und die Konsolen Multicore-Prozessoren nutzen. Daher wird es wohl auch beim PC von Vorteil sein, über ein Mehrkern-System zu verfügen.

Straßenrennen
Wird es Straßenrennen geben? Die Frage lässt Martin offen. Jedoch betont er, dass es schade wäre, die hübschen Autos nur zum Transport zu nutzen.

Fahrphysik
Das Gewicht der Fahrzeuge wird sich direkt auf die Fahreigenschaften auswirken. Zudem soll es eine sehr detaillierte Fahrphysik in der fertigen Version geben.

Grafik: PC vs. Konsole
Martin betont, dass bei den aktuellen Konsolen noch viel Luft nach oben sei, was die grafischen Möglichkeiten angeht. Daher werden die unterschiedlichen Versionen wohl ziemlich identisch ausfallen – die Auflösung mal ausgenommen.

Leichen-Ragdolls
Mafia 1 bot „nur“ starre Leichen. Auf die Frage, ob es in Teil 2 Ragdolls für Leichen geben wird, gibt sich Martin noch ziemlich bedeckt. Momentan spielen die Jungs bei 2K Czech noch mit den Umsetzungmöglichkeiten herum. Eine konkrete Antwort werde es in nächster Zeit dazu geben. Außerdem wird bei Leichen-Ragdolls wohl auch die USK ein Wörtchen mitreden wollen – zumindest was die deutsche Version angeht.

Mafia 2 – IGN UK mit neuen Details

Die englischen Kollegen von IGN UK haben sich den Extended Holiday Confession Trailer ausführlich unter die Lupe genommen und hatten zudem die Möglichkeit Jack Scalici, dem leitenden Produzenten bei 2KCzech, ein paar neue Informationen aus der Nase zu ziehen. Und Die wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:

Die Kirche aus dem Anfang des Trailers wurde mit Hilfe von Bildern römisch-katholischer Kirchen aus Europa und Amerika nachgebildet. Sie wurde speziell für den Trailer modelliert und es steht noch nicht fest, ob sie den Weg ins fertige Spiel finden wird. Im Script von Mafia 2 taucht zwar ein Gotteshaus auf, ob es jedoch am Ende nur eine kleine Kapelle sein wird oder die große Kirche, liegt in den Händen der Designer. Dabei wird auch die Speicherlimitierung der Konsolen eine Rolle spielen. Scalici betont, dass bei der Entwicklung des Spiels auf jedes noch so kleine Detail geachtet werden muss. Jedes Auto, jeder Passant, jeder Ort, jedes Gebäude, die Musik und Soundeffekte – all das muss in eine begrenzte Menge Speicher passen.

  • Scalici verriet ausserdem, dass es der Detective aus dem Trailer über die Hälfte des Spiels versuchen wird, Vito gehörig den Spaß zu verderben.
  • Der Weihnachtssong zu Beginn des Trailers ist eine langsamere Version des bekannten „Deck The Halls“ von Nat King Cole. Der Rock ’n Roll Song aus dem zweiten Teil des Trailers ist „Long Tall Sally“ von Little Richard.
  • Henry Tomasino und Eddie Scarpa gehören unterschiedlichen Mafia-Familien an, was uns einiges an Spannung bescheren dürfte.
  • Die Entwickler spielen mit den Gedanken Autorennen einzubauen. Auf diese Weise könnte man sich Geld verdienen oder auch bessere Autos erfahren. Ist das eventuell auch ein Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung Multiplayer?

Hier noch 5 Screenshots aus dem Trailer:

mafia2_screen_008.jpg mafia2_screen_005.jpg mafia2_screen_001.jpg mafia2_screen_002.jpg mafia2_screen_003.jpg

Weitere Bilder findet ihr in unserer Screenshot-Sektion.