Beiträge abgelegt unter: PhysX

Mafia III mit neuer Havok Physik-Engine?

Havok Engine

Heute kündigten die Physik-Profis von Havok via Pressemitteilung eine neue Version ihrer gleichnamigen Physik-Engine an, welche den Titel „Next-Gen“ absolut verdiene und dabei das Spielerlebnis der nächsten 10 Jahre neu definieren soll. Die neue Engine, die bereits seit 5 Jahren in der Entwicklung steckt, soll dabei teils weniger als 10% des Speicherbedarfs der aktuellen Version benötigen, dabei aber gleichzeitig mehr als doppelt so schnell sein.

Bereits jetzt dürfen sich einige auserwählte Entwicklerstudios mit einer Beta-Version nach Herzenslust austoben, darunter auch 2K Czech. Die Mafia-Entwickler sind laut der Mitteilung „vollkommen überwältigt“ von der neuen Engine und der Möglichkeit, die vorhandene Hardware bis ans Limit auszureizen und dabei gleichzeitig weniger Speicher zu benötigen.

Ein Hinweis darauf, dass Mafia III mit der neuen Havok Engine an den Start geht? Möglich wäre es, auch wenn es gleichzeitig bedeuten würde, dass man der PhysX-Engine von nVIDIA den Rücken kehre. Die neue Engine aus dem Hause Havok ist für den PC, die aktuelle und kommende Konsolengeneration, sowie mobile Endgeräte gedacht und wird auf der Games Developer Conference – kurz GDC – ab dem 27. März 2013 zu sehen sein.

Wer weiß, vielleicht wird man bereits in zwei Wochen erste bewegte Bilder von Mafia III samt der neuen Physik-Engine sehen. Ein baldige Vorstellung des dritten Teils stellte Take-Two erst kürzlich in Aussicht. Wir markieren uns den Termin jedenfalls schon mal rot im Kalender und danken erneut Mafia1860 für den Hinweis!

Deutscher PhysX-Optimierungs-Guide

Mafia II - PhysX-Optimierung

Zur Physikberechnung setzt Mafia II auf NVIDIAs PhysX und dessen APEX-Modul. Was allerdings beeindruckend aussieht, kostet extrem viel Leistung. Selbst eine GeForce GTX480 kommt so an ihre Grenzen.

Dieser Optimierungs-Guide zeigt Möglichkeiten auf, die PhysX-Performance stark zu verbessern, ohne dass die grafische Qualität des Spiels merklich darunter leidet. Grundlage für diesen Guide ist der Originalartikel von den PhysX-Experten von PhysXInfo.com, denen wir an dieser Stelle ein großes Danke zukommen lassen möchten.

» zum PhysX-Optimierungs-Guide «

Demo: Erste Hilfe für NVIDIA-Nutzer

Erste Hilfe

Viele Spieler mit NVIDIA Grafikkarten klagen über extrem niedrige Bildwiederholungsraten (FPS). Das Problem liegt bei der mitgelieferten PhysX Software, welche automatisch mit der Demo installiert wird und die CPU als PhysX-Beschleuniger auswählt. Das Resultat dürfte nun keinen mehr verwundern.

Die Lösung:

Öffnet euer Steam-Verzeichnis und navigiert zu folgenden Ordner:
Pfad-zu-Steam\steamapps\common\mafia ii – public demo\3rd. Darin befindet sich die PhysX-Software. Deinstalliert die Software per Doppelklick und installiert sie anschließend auf die selbe Weise wieder. Überprüft nun, ob in der NVIDIA Systemsteuerung die PhysX-Einstellungen korrekt sind.
Jetzt sollte die Demo schon viel besser laufen und die FPS steigen.

Mehr Leistung durch PhysX-Tuning

Die Kollegen von physxinfo.com veröffentlichten einen kleinen Tuning-Guide mit dem ihr die PhysX-Einstellungen so tunen könnt, dass sogar eine Berechnung über die CPU flüssig vonstatten geht. Danke an  unser Forenmitglied totalbloody für den Hinweis.

Weiterhin viel Spaß mit der Demo!

E3-Mission in der neuen PC Action? (Update: Keine neuen Infos im Magazin)

PC Action

Auf der E3 2010 in Los Angeles (15. – 17. Juni) wird eine neue Mission von Mafia II gezeigt, so viel steht fest. Doch unsere Kollegen der PC Action hatten das Glück und durften die brandneue Mission bereits selbst spielen. In der am kommenden Mittwoch (09. Juni 2010) erscheinenden Juli-Ausgabe des Magazins dürfen wir uns auf einen 10-seitigen Vorschaubericht mit hoffentlich jeder Menge neuer Details freuen.

Der langerwartete Nachfolger des Gangster-Epos erscheint Ende August. Wir konnten die E3-Mission des kriminell guten Action-Adventures daddeln und den Entwicklern neue Spieldetails entlocken – etwa Fakten zu den explosiven PhysX- und Apex-Effekten. Außerdem sprachen wir dem Senior Producer Denby Grace, sozusagen der Pate von Mafia 2.

Ob dabei schon Details zur E3-Mission verraten werden, ist noch unklar.

Update 07.06.2010

Unsere Kollegen von MafiaII.net konnten bereits jetzt an ein Exemplar der PCAction gelangen. Wie bereits vermutet, befinden sich keine neuen Infos im Vorschaubericht.
Nebenbei erwähnt: Denby Grace betonte nochmals, dass es definitiv zwei Fahrmodi (Simulation und Arcade) geben wird. Somit lagen wir mit unserer Vermutung, dass der Simulationsmodus lediglich in der Presse-Demo der GDC fehlte, goldrichtig. Lohnenswert ist das Magazin dennoch, bildet es doch ein paar neue Impressionen aus der vom letzten Jahr bekannten E3 Buzzsaw Mission ab.

Neues Artwork, frische Wallpaper und HD-Download des zweiten PhysX Trailers

Ein weiteres Artwork in FullHD Auflösung beschert uns den Anblick eines nachdenklichen Vitos in einer Limousine (siehe oben). Das Bild soll dem Betrachter übrigens einen ersten Eindruck vom Made Man DLC verschaffen, den alle Käufer der Collector’s Edition erhalten. Passend dazu haben wir zwei neue Wallpaper Packs zusammengestellt, die ihr unter diesen Zeilen als Download findet.

PreviewPreview

Wallpaper Pack 46 [835,8 KB | 1.236 Klicks]

Wallpaper Pack 47 [874,2 KB | 1.408 Klicks]

nVIDIA PhysX PC-Gameplay Trailer

Der gestern in nicht gerade überzeugender Qualität veröffentlichte neue PhysX  Trailer der PC-Version steht nun als eigener Stream und HD-Download zur Verfügung. Wir wünschen viel Spaß mit der bestmöglichen Qualität.

Download in HD

PhysX Trailer HD 720p [58,2 MB | 1.215 Klicks]

GameStar mit ausführlichen Details zur PC-Grafik und PhysX-Unterstützung

PC-Grafik Details

Die Kollegen der GameStar haben bei 2K Games in München die PC-Version von Mafia II angespielt und liefern in ihrem Bericht jede Menge Infos zur Grafik der PC-Version und PhysX-Unterstützung, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

  • Gespielt wurde die Previewversion auf einem Highend-Rechner mit Core i7 920, 6 GB RAM und einer GeForce GTX 480 auf einem 30″ Monitor mit 2560×1600 Pixel Auflösung.
  • Das erste, was den Kollegen auffiel, war die enorme Weitsicht, ähnlich wie bei GTA. Mafia II verzichtet jeodch auf einen Unschärfe-Effekt, sodass auch weit entfernte Gebäude immer scharf dargestellt werden. Unrealistisch, für die Augen aber angenehmer.
  • Kantenglättung (Anti Aliasing) ist direkt ins Spiel integriert und lässt sich somit über das Optionsmenü regeln. Damit fallen lästige Tricksereien wie bei Risen weg. Wie viel Leistung zugeschaltetes Anti Aliasing kostet, ist noch nicht absehbar.
  • Die Spielwelt gewinnt auch durch unzählige Shader-Effekte an Glaubwürdigkeit. Betrachtet man Objekte durch strukturiertes Glas, sehen diese verschwommen oder verzerrt aus. Brennende Autos lodern glaubwürdig und nachts blenden euch entgegenkommende Autos. Sobald Autos in einen Tunnel fahren, geht deren Licht – inklusive Nummernschildbeleuchtung – automatisch an.
  • PhysX sorgt für  physikalisch korrekt simulierte Kleidung, Partikeleffekte, Explosionen und Eigenschaften von Objekten. Zusätzliche Effekte gibt es für Spieler, die mindestens eine GeForce 8 im Rechner stecken haben. Dann sorgen optionale GPU-beschleunigte Effekte für eine noch größere Grafikpracht.
  • Die niedrigste PhysX Einstellung gleicht den Konsolenversionen, zwei höhere Varianten liefern zusätzliche Effekte wie mehr Partikel oder simulierte Druckwellen bei Explosionen.
  • Auf der höchsten Stufe platzen Glasscheiben, Holzzäune zerbersten und Mauern bröckeln unter dem Feuer schwerer Waffen. Sämtliche Partikel bleiben am Boden liegen und verschwinden auch nicht nach einer gewissen Zeit. Ohne GPU-PhysX und damit auch bei Radeon-Karten gehen Objekte ausschließlich an vordefinierten Stellen in die Brüche, was wesentlich unspektakulärer aussieht.
  • Druckwellen, zum Beispiel durch explodierende Gasflaschen ausgelöst, werden dank GPU-Beschleunigung realistisch berechnet und schleudern Objekte je nach Gewicht durch die Szenerie. Eine Explosion in einem Diner hatte zufolge, dass tausende Glas- und Holzsplitter durch die Gegend flogen, ein parkendes Auto hin und her schaukelte und Vito durch die Druckwelle umgerissen wurde.
  • Von APEX Clothing profitieren in den Konsolenversionen nur wenige Hauptcharaktere, in der PC-Version sind es über 30 Personen.

Das Fazit der GameStar:

Mafia 2 sieht einfach umwerfend gut aus. Im Gegensatz zu GTA 4 gibt’s keine flimmernden Unschärfe-Effekte in der Ferne, Kantenglättung sorgt zumindest auf High-End-PCs für gerade Linien und die zusätzlichen PhysX-Effekte auf Geforce-Grafikkarten peppen das Spiel deutlich auf. Einen Rückschluss auf die benötigte Hardware können wir aus dem Gezeigten nicht ziehen. Allerdings war das Testsystem mit Core i7 920, 6,0 GByte Arbeitsspeicher und Geforce GTX 480 in der Lage, Mafia 2 mit maximalen PhysX-Effekten und Kantenglättung in einer Auflösung von 2560×1600 meist ruckelfrei darzustellen. Hoffen wir, dass die Systemanforderungen für Spieler mit 22- oder 24-Zoll-Monitor wesentlich moderater ausfallen.

Besitzer von Radeon-Grafikkarten müssen die Hoffnung an die PhysX-Effekte noch nicht ganz aufgeben. Wenn keine Geforce im Rechner steckt, könnte der Prozessor die Berechnung übernehmen – falls 2K Czech die Option anbietet. Ansonsten müssen sie wie bei Batman auf die optischen Spielereien verzichten.