Beiträge abgelegt unter: Polizei

IGN.com: Drei Dinge, die wir mögen und drei Dinge, die wir nicht mögen

IGN: 3x Pro, 3x Contra

Eine der größten Spielewebsites der Welt, IGN.com, widmete sich in einem Artikel unserem Liebling Mafia II. Dabei wurde speziell auf drei Dinge eingegangen, die unsere Kollegen mochten und auch drei Dinge, die man weniger schön fand. Hier unsere eingedeutschte Fassung:

Pro

  • Schleichmissionen:
    Während der „Balls and Beans“ getauften Mission in der zweiten Hälfte des Spiels muss sich unser Held Vito in ein Schlachthaus (der Clemente Familie, Anm. d. Redaktion) schleichen. Dort werden ein paar Freunde der Familie gefangen gehalten, die es zu befreien gilt. Wenn er von der Wachen erspäht wird, ist die Mission gescheitert. Die Vordertür kommt nicht in Frage, daher muss sich Vito auf die Suche nach einer alternativen Zugangsmöglichkeit begeben. Nachdem man das Gelände etwas genauer betrachtet hat, entdeckt man ein Abwasserrohr, welches als unterirdischen Zugang herhalten muss. Ist man erst mal drinnen, muss man sich schleichend zu den Geiseln vorarbeiten. Dies gelingt nur, wenn man im Schatten bleibt und so eine Entdeckung vermeidet.
    Die Schleichmission ist eine nette Abwechslung zu den üblichen Schusswechseln und Verfolgungsjagden in Mafia II. Wir hoffen im fertigen Spiel noch des Öfteren die Möglichkeit zum Schleichen zu haben.
  • Detailverliebtheit:
    Empire Bay ist eine komplette Metropole mit einer Vielzahl an Vierteln und Einwohnern, die die Straßen bevölkern. Von Weitem als auch von Nahmen betrachtet sieht die Stadt großartig aus. Fährt man durch das Herz von Downtown, sieht man die Hochhäuser am Horizont schrumpfen. Läuft man an einer Mülltonne vorbei, entdeckt man unter Umständen eine Ratte auf Nahrungssuche. Mafia II ist aufgeteilt in die 40er und 50er Jahre, mit entsprechender musikalischer Untermalung der jeweiligen Dekade. Während der 40er hört man Perry Como und Bing Crosby. Die 50ern sind die Geburtsstunde des Rock ’n Roll. Der dramatische orchestrale Soundtrack tut sein Übrigens zur Atmosphäre.
    Nicht zu vergessen sind die PlayBoy-Heftchen, die in Empire Bay verteilt sind. Sammler werden mit freizügigen Bildern der Mädchen aus der Mittelseite belohnt. (Bilder findet ihr in unserer Galerie, Anm. d. Redaktion)
  • Schusswechsel:
    Wie bereits Red Dead Redemption nutzt auch Mafia II ein Deckungssystem, welches es dem Spieler erlaubt, hinter einer Vielzahl an Objekten in Deckung zu gehen und diese für den eigenen Angriff blitzartig zu verlassen. Eure Ziele werden auch Deckung suchen, jedoch sind Deckungsmöglichkeiten wie Betonpfeiler und Holzkisten zerstörbar, sodass man deren Deckung einfach zerschießen kann. Eine leichte Zielhilfe (nur bei den Konsolen, Anm. d. Redaktion) macht es einfacher aus der Deckung zu hasten und den Gegner einen tödlichen Kopfschuss zu verpassen. Spaßige Sache!

Contra

  • Unsympathischer Protagonist:
    Vito ist ein armer italienischer Immigrant, der verwundet aus dem Zweiten Weltkrieg in Europa nach Zuhause zurückkehrt. In Empire Bay angekommen findet er seine Mutter und Schwester in Schwierigkeiten, da sein Vater das Zeitliche segnete und die Familie mit Schulden zurücklies. Vito muss schnell Geld verdienen. Also wendet er sich an seinen Kumpel Joe; einen zwielichtiger Typ, der immer Geld hat obwohl er keiner geregelten Arbeit nachgeht.
    Klingt nach einem tollen Aufbau, nicht wahr? Wir sehen das ähnlich. Vito hat das Zeug einen fantastischen Antihelden abzugeben, der aus den richtigen Gründen an die falschen Leute gerät. Diese Stimmung ist jedoch schnell verflogen. Spätestens wenn Vito nicht mal 24 Stunden nach seiner Rückkehr auf einen Rachefeldzug geht und dutzende von Leuten tötet. In einer frühen Mission muss Vito ein Auto stehlen. Erwischen ihn die Autobesitzer, zückt Vito die Waffen und nietet alle um. Tatsächlich zögert Vito niemals, wenn ihm Joe eine Anweisung erteilt. Er ist bereit ein Leben in Kriminalität zu leben. Vito würde viel menschlichter rüberkommen, hätte er moralische Bedenken was sein Handeln bei den schmutzigen Jobs angeht. Gerade weil diese Aufträge seiner Familie zugutekommen sollen.
  • Aggressive Polizei:
    Polizisten sind in Empire Bay überall. Wirklich überall. Zu Fuß oder im Streifenwagen, es wird selten vorkommen, dass man einen Blick auf die Minimap wirft und keine blauen Dreiecke oder Rechtecke sieht. Um ein Auto zu stehlen muss man die Fensterscheibe einschlagen oder ein Minispiel lösen. Schon fast schwieriger ist es eine geeignete Stelle zu finden, in der die Augen der Polizei nicht präsent sind. Hat man erst mal ein Auto, sollte man nicht zu schnell fahren – man fängt sich sonst ganz schnell einen Strafzettel ein. All dies unterbricht die Action.
  • Nahkämpfe:
    Hin und wieder begegnet man einem Spinner, der es nicht wert ist, eine Kugel in den Kopf verpasst zu bekommen. In diesen Momenten wechselt das Spiel in den Nahkampfmodus, um die Differenzen Mann gegen Mann zu beseitigen. Unglücklicherweise fallen diese Kämpfe sehr anspruchslos aus. Es gibt einen leichten und einen harten Schlag, dazu kommt die Möglichkeit Schläge des Gegners zu blocken. Der Gegner verfügt über dieselben Fähigkeiten, daher reicht es aus einen Moment abzuwarten, in dem der Feind aus seiner Deckung kommt, um ihm anschließend ein paar Schläge zu verpassen. Dies wiederholt man bis der Gegner zu Boden geht. Wir wären bei einigen dieser Passagen beinahe eingeschlafen.

Soweit die Meinung der Kollegen von IGN. Wie denkt ihr über diese Punkte?
Diskutiert mit uns im Forum!

Neues E3-Gameplayvideo aufgetaucht

Man mag es kaum glauben, doch selbst einen Monat nach der E3 tauchte nun ein neues abgefilmtes Gameplayvideo auf. Dieses zeigt nicht nur frische Szenen, auch ein kleiner Bug bei Sekunde 11 ist zu sehen, als sich ein vermöbelter Passant am Boden unkontrolliert dreht. Schön zu sehen ist auch, wie die Kamera beim Sprinten synchron zu Vito mitbewegt. Zudem scheinen Polizeiautos sehr stabil gebaut zu sein (1:35 Minuten).

Frankie Potts: Screenshot zeigt Polizei

An Tag 38 der Story of Frankie Potts präsentiert man uns heute ein Bild aus einer Akte des EBPD – Empire Bay Police Departments.

Zu sehen sind neben diversen Polizeikräften, die ein Haus im nördlichen Teil des Stadtteils Milville umstellen, auch zwei mutmaßliche sich ergebende Verbrecher auf der Veranda.
Besonders schön anzusehen ist auch das sehr ländlich anmutende Setting von Milville.

Preview der PCGames liefert neue Details

Preview PCGames 04/2010

Die morgen erscheinende Ausgabe 04/2010 der PCGames beinhaltet eine 10-seitige Vorschau zu Mafia II (wir berichteten). Wir haben bereits heute ein Exemplar ergattern können und wollen euch nun einige neue Infos, den Ablauf der Wild Ones Mission und eine Erklärung des HUDs sowie des Fahndungssystems präsentieren.

Neue Infos

  • Die Story wird nicht in Form eines Rückblicks, sondern chronologisch erzählt.
  • Die Entscheidung gegen die alternativen Enden fiel, nachdem sich das Team alle ursprünglich geplanten Schlusssequenzen ansah. Von einem Ende war 2K Czech so sehr begeistert, dass  man sich dazu entschloss die übrigen Enden zu streichen, damit alle Spieler dieses eine Ende erleben.
  • Überfällt der Spieler zwischen den Missionen bei seinen Streifzügen durch Empire Bay einen Laden, verhalten sich die Passanten unterschiedlich: Den einen ist es egal, andere wollen keinen Ärger. Manche Passanten jedoch rufen die Polizei oder schreien um Hilfe, wenn ihr ein Geschäft mit gezogener Waffe ausraubt.
  • Die Polizei reagiert je nach Schwere des begangenen Verbrechens. Manchmal seien die Cops jedoch noch etwas zu pingelig, trotz der Tatsache, dass die Stärke der Gesetzeshüter für die Demo-Mission herunter geregelt wurde. Hier wünscht sich die PCGames noch Nachbesserung.
  • Für die maximal vier tragbaren Waffen kann der Spieler selbst eine Vorauswahl treffen.
  • Das Deckungssystem fällt – laut unserer Partner – komfortabel und einfach aus.
  • Der Nahkampf wird nochmals überarbeitet und soll spannender ausfallen.
  • Sämtliche Waffen verhalten sich unterschiedlich und realistisch was Genauigkeit und Rückstoß angeht.
  • Die Maus- und Tastatursteuerung der PC-Version fällt „wunderbar direkt“ aus.
  • Die KI verhielt sich während der Demo-Mission meist schlau, es kam nur zu wenigen Aussetzern.
  • Es gibt drei Schwierigkeitsgrade:
    • Leicht: Dem Spieler steht eine Zielhilfe zur Seite, das Fadenkreuz färbt sich rot, sobald man einen Gegner anvisiert. Zudem regeneriert sich die Gesundheit nach einigen Sekunden komplett.
    • Mittel: Die Zielhilfe ist weniger wirksam und die Gesundheit generiert sich nur zum Teil.
    • Schwer: Keine Zielhilfe und erneut nur eine teilweise Regeneration der Gesundheit.
  • Die Musik der Radios ist in verschiedene Playlists unterteilt. Je nachdem in welcher Situation man sich befindet, werden unterschiedliche Songs gespielt (z.B. schnellere Lieder während einer Verfolgungsjagd).
  • Es gibt jede Menge Anspielungen auf Hollywood (Hotel Corleone, Scorsese Import/Export).
  • Die PC-Version bietet eine höhere Texturauflösung und sieht dadurch deutlich hübscher aus als die Konsolenfassungen.

Die angepriesenen brandneuen Screenshots sucht man als echter Fan vergebens. Die Bilder an sich sind zwar neu, zeigen aber nur Szenen, die bereits aus den Gameplayvideos bekannt sind. Apropos Video. Auf der Heft-DVD befindet sich ein kommentiertes vierminütiges Video zur Wild Ones Mission, das einige kurze neue Passagen zeigt.

Ablauf der Wild Ones Mission

Vorsicht: massive Spoiler!

  1. Vito befindet sich in seinem Apartment. Auf seinem Tisch liegt ein Zettel von Joe samt Treffpunkt.
  2. Bevor es losgeht, kleidet ihr Vito ein und sucht euch ein Auto aus.
  3. Ihr macht euch auf den Weg zu Joe.
  4. Am Treffpunkt wartet dieser bereits mit einem LKW voller Zigaretten auf euch, die es zu verkaufen gilt.
  5. Kurz nach Beginn der Verteilung der Glimmstängel tauchen die Greaser auf.
  6. Die Bande beansprucht das Gebiet für sich und fordern eine Gewinnbeteiligung.
  7. Joe lehnt das Angebot ab.
  8. Die Greaser stecken den Laster via Molotowcocktail in Brand.
  9. Joe erschießt den Anführer der Greaser, der Rest flüchtet.
  10. Vito und Joe nehmen die Verfolgung auf.
  11. Per Script geht die Verfolgung zu Gunsten der Greaser aus, Vito und Joe verlieren sie.
  12. Vito ruft Eddie von einer Telefonzelle aus an.
  13. Eddie gibt Vito einen entscheidenen Tipp: Die Greaser haben einen Stützpunkt im Crazy Horse, einem kleinen Diner.
  14. Dort angekommen findet ihr zwar nicht die Greaser, macht den Schuppen aber dem Erdboden gleich.
  15. Ein weiterer Tipp führt euch in ein Industrieviertel.
  16. Die Greaser verstecken sich in einer alten Gießerei.
  17. Unter Schusswaffengebrauch arbeitet ihr euch nach und nach durch das Gebäude.
  18. Nachdem alle Greaser das Zeitliche gesegnet haben, schnappt ihr euch deren Hotrods als Ausgleich für die verlorenen Zigaretten.

HUD und Fahndungssystem

HUD

  1. Der rote Punkt ist euer jeweiliger Zielort.
  2. Der Fahndungslevel:
    • Das Strafzettel-Symbol kennzeichnet harmlose Strafen, zum Beispiel zu schnelles Fahren. Die Gesetzeshüter versuchen lediglich euch anzuhalten.
    • Handschellen-Symbol: Die Polizei ist aggressiver und rammt euren Wagen um euch zu stoppen.
    • Pistolen-Symbol: Jetzt sind die Cops richtig sauer auf euch. Richtet euch auf Straßensperren und Schießereien ein.
  3. Der Fahndungsbalken füllt sich, wenn die Polizei hinter euch her ist. Wenn sich der Balken komplett leert, sinkt der Fahndungslevel um eine Stufe.
  4. Das kleine weiße Dreieck ist die Position des Spielers, die rote Linie zeigt die Route zum Zielort.
  5. Der grüne Balken zeigt die Gesundheit des Spielers an. Mit sinkender Gesundheit färbt er sich erst gelb, dann rot.
  6. Interessante Orte in Empire Bay werden mit Symbolen wie diesem Telefonhörer gekennzeichnet. Dadurch werdet ihr auf Tankstellen, Bekleidungsgeschäfte, Werkstätten, Restaurants, u.v.m. aufmerksam gemacht.
  7. Der Tacho zeigt die Geschwindigkeit (weißer Zeiger), die Drehzahl (schwarzer Zeiger), den Füllstand des Benzintanks, sowie den Status des Tempomats (aktiviert/deaktiviert) an.

Neue Videos von Gametrailers.com und JeuxActu.com

Die Jungs von Gametrailers.com haben ein Interview mit 2KCzech geführt und das ganze in Form eines Videos online gestellt.
Dabei werden einige Details zum Fahndungssystem verraten. Zum einen wird unterschieden, ob nur nach euerem Auto gesucht wird, oder auch nach euch selbst. Zum anderen gibt es dicke und dünne Polizisten, die euch je nach körperlicher Verfassung über einen längeren oder kürzeren Zeitraum verfolgen werden.

[Video nicht mehr verfügbar]

Die französischen Kollegen von JeuxActu.com haben Entwickler 2KCzech und Prag besucht und nutzten die Gelegenheit uns ein Video vom Studiobesuch mitzubringen. Neben den bekannten Gameplay-Szenen erhascht der Betrachter auch einige Blicke auf Joe’s Appartement. Dabei erklärt der Designer, dass sich die Räumlichkeiten im Laufe der Geschichte verändern werden. Er spricht von drei großen und vielen weiteren Detailänderungen.
Zudem gibt es einen Einblick in die Entstehung des Soundtracks inklusive Hörprobe und einen Blick aufs HUD.

Noch mehr Previews

Eurogamer.net

Die englischen Kollegen von Eurogamer.net haben nun auch ihre Preview zu Mafia 2 veröffentlicht.
Neue Informationen gibt es nicht unbedingt, erwähnenswert ist aber folgender Satz:

[…] in certain cases, you can talk your way out of a gunfight if you wish: choosing whether to convince the mobsters they’re needed downstairs, or send them upstairs instead, in a volley of bullets.

In manchen Situation wird es also möglich sein, seinen Hals aus einer Schießerei herauszuhalten, indem ihn den Gangstern durch zurufen weis macht, sie würden eine Etage höher oder tiefer gebraucht. So könnt ihr entweder kampflos entkommen oder die Gegner in einen Hinterhalt locken.

Eine deutsche Version der Preview findet ihr leicht gekürzt auch bei Eurogamer.de.

RockPaperShotgun.com

Ebenfalls von der Insel stammt die Preview von RPS.com.
Interessant ist hier der Absatz über die KI, also die künstliche Intelligenz:

  • Es arbeiten allein 8 Leute an der KI.
  • Die Bevölkerung von Empire Bay City hat verschiedene Arten von „Gehirnen“. Folgendes Beispiel: Auf einer Straße liegt eine Leiche. Um diese Leiche stehen einige Passanten. Jetzt kommen die „Gehirne“ ins Spiel. Die einen sind ängstlich und laufen davon. Andere brechen in Panik aus und wiederum andere gehen der Sache auf den Grund. Kommt jetzt noch ein Polizist dazu, ändert dieser wieder die Reaktion der Passanten. So kann es sein, dass sich Passanten, die in Panik ausgebrochen sind, durch seine Anwesenheit beruhigt werden oder gar deren Interesse geweckt wird, einen auf CSI zu machen. Anderes Beispiel: Ihr werdet im Park von einer Gruppe Gangstern angegriffen. Das „Gruppen-Gehirn“ lässt die Gegner mutig agieren, schließlich sind diese ja in der Überzahl. Schaltet ihr jedoch nach und nach die Kerle aus, ändert sich ihr Verhalten dahingehend, dass sich deren Mut in einen taktischen Rückzug verwandelt. Die Polizei verfolgt daher auch andere Passanten, die sich nicht an die Regeln halten und nicht nur euch.

Hier noch ein paar andere, ebenfalls recht interessante Fakten:

  • Bestechung: Habt ihr bereits genug Einfluss gesammelt, könnt ihr, wenn ihr von der Polizei verfolgt werdet, nahe einer Telefonzelle anhalten, das Polizei-Hauptquartier anrufen und die Streife zurückpfeifen lassen, genügend Schmiergeld vorausgesetzt.
  • Die Stadt wird sich nicht nur in ihrer Architektur verändern, auch ihr könnt das Aussehen durch eure Zerstörungswut beeinflussen.
  • Bisher gibt es 250 verschiedene realistische Designs der NPCs.
  • Es gibt wunderschöne Wettereffekte zu bestaunen, wie Regen und Schnee.
  • Es wird ca. 50 verschiedene Autos geben. Diese basieren zwar auf realen Fahrzeugen, offizielle Lizenzen fehlen jedoch.
  • Es wird ein HUD und eine Minimap geben. Beides ist aber optional.

Kotaku.com

Und eine letzte Preview für heute von Kotaku.com.
Außer einem neuen Screenshot gibt es nichts wirklich neues zu erfahren, einen Blick ist sie aber trotzdem wert.

.

Hier nochmal die Links:

Eurogamer.net (englisch)

Eurogamer.de (deutsch)

RockPaperShotgun.com (englisch)

Kotaku.com (englisch)

Noch mehr Previews gibt’s hier!

Gamespot-Preview mit neuen Infos und jeder Menge Screenshots

Gamespot.com hat seine Preview zu Mafia 2 online gestellt.
Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten neuen und bekannten Fakten, inklusive vieler neuer Screenshots (Vorsicht Spoiler):

  • Mafia 2 wurde von Anfang an für alle drei Plattformen entwickelt, also für PC, PS3 und XBox360. Ein Portierungsdesaster wie bei Teil 1 dürfte damit also ausbleiben.
  • Die Grafikengine nennt sich Illusion Engine und wurde drei Jahre lang entwickelt.
  • Die Spielewelt wird ca. 10 Quadratkilometer umfassen, etwa doppelt so viel wie in Teil 1.
  • Dank des hervorragenden Streamings der Geometrie wird es keine Nachladepausen geben, selbst die über 100 betretbaren Gebäuse, wie Cafés, Kneipen, Tiefgaragen, etc. können ohne nachladen zu müssen betreten werden. Noch dazu sind diese mit dutzenden zerstörbaren (Einrichtungs-)Gegenständen gefüllt.
  • Die Story wird eine Zeitspanne von ca. 10 Jahren umfassen: die 1940er bis 1950er Jahre.
  • Das ermöglicht mehr Action dank moderneren Waffen und schnelleren Autos.
  • Dementsprechend verhalten sich die Fahrzeuge nun auch actionlastiger als noch in Teil 1. Der Realismus wurde des Gameplays zugunsten etwas in den Hintergrund gestellt.
  • Auch die Polizei verfolgt euch nicht mehr bis zum Sankt Nimmerleinstag wegen einer geringfügigen Übertretung der Straßenverkehrsordnung.
  • Wenn ihr es jedoch auf unschuldige Passanten abgesehen habt, werden die Ordnungshüter Verstärkung holen.
  • Bekleidet ihr eine höhere Position im Verbrechersyndikat, kann es auch durchaus sein, dass euch die Polizei bei krummen Dingern helfen wird (nein – keine Bananen!).
  • Die Mission die es während der Demonstration zu sehen gab, führt Vito und seinen besten Freund Joe zu Marty, einem Jugendlichen, der sein Geld als Fluchtfahrer verdient.
  • Zu Dritt geht es weiter in ein Luxushotel in Downtown. Dort gilt es, verkleidet als Reinigungspersonal, eine Mob Party aufzumischen.
  • Das Briefing für die Mission findet komplett in Echtzeit statt. Joe erzählt euch worum es geht, während Marty das Steuer übernimmt und zum Hotel fährt.
  • Marty wartet im Wagen, Vito und Joe nehmen den Aufzug rauf zum Penthouse.
  • Schauplatz ist eine extrem detaillierte Piano Bar voll mit Gangstern in den feinsten Anzügen.
  • Vito und Joe können sich unter dem Vorwand die Teppiche zu reinigen Zutritt zur geschlossenen Gesellschaft verschaffen.
  • In einer kurzen Zwischensequenz nutzt Joe die Gelegenheit und platziert eine Bombe  unter einem Tisch.
  • Vito und Joe nehmen dann den Außenlift der Fensterputzer, um damit unentdeckt abhauen zu können.
  • Dummerweise geht die Bombe zu früh hoch und der Gangster, der eigentlich getötet werden sollte (Clementi), überlebt dank seiner schwachen Blase auf der Toilette…
  • Als dieser nun zu entkommen versucht, endet die Zwischensequenz. Was nun folgt ist eine Jagd durch das Hotel, oder was davon noch übrig ist.
  • An diesem Punkt endet das Standard-Open-World-Gameplay und Mafia 2 wird zu einem knallharten 3rd-Person Shooter.
  • Die Schießereien in Mafia 2 wurden Richtung Ego-Shooter getrimmt, der Scharm eines Baller-Minigames soll nicht aufkommen.
  • Neben den üblichen Waffen wie Pistolen, Schrotflinten oder der Tommygun, gibt es auch noch einen stark erweiterten Nahkampfmodus.
  • Außerdem wurde ein komplettes Deckungssystem eingebaut, so ist es möglich sich hinter Kisten zu verschanzen und gleichzeitig Richtung Gegner zu feuern – Sam Fisher lässt grüßen.
  • Gegner fallen nach ein paar gezielten Treffern um, ein Kopfschuss ist sofort tödlich.
  • Die Jagd war kurz aber knackig. Dank der tollen Umgebung. Flaschen zerbersten unter dem Druck der Projektile, Glasscheiben zerspringen in tausende Stückchen, Putz blättert von den Wänden, Holzsplitter fliegen durch die Luft und nachdem eine Kugel die Sprinkleranlage getroffen hat, heißt es auch noch Land unter.
  • Im Erdgeschoß angekommen gilt es schnell in den Fluchtwagen zu springen und Clementi hinterher zu rasen.
  • Für Schießereien aus Autos werden meist zwei Leute benötigt. Ihr fahrt als Vito und Joe schießt; aber nur wenn ihr nah genug am feindlichen Auto dran seid.
  • Die Autoteile sind komplett modelliert. Soll heißen: ein gezielter Schuss in den Motorblock und ihr werdet Zeuge einer spektakulären Explosion.